Everybody's fucked in his own special way

Freitag, 19. Juli 2013

Vor einem Jahr: Rechtschreibreform

(Nicht in Berlin, sondern in Bad Honnef)
(Foto: Andreas S.)

Nachtrag: In Berlin kann man's aber (natürlich) auch nicht:
 Wo der Rucola für die Pizza herkommt: siehe hier.

Kommentare:

  1. Bad Honnef ... wirklich sehr speziell...
    Lg vonner Grete

    AntwortenLöschen
  2. Die Verwechslung finde ich aber irgendwie nett. Beim Berliner Beispiel finde ich das Herantasten interessant ( zwei verschiedene Schreibweisen, beide falsch). Aber so lange es schmeckt, ist auch egal, was auf der Tafel steht....

    AntwortenLöschen
  3. Wenn die zweite Tafel von einem Italiener geschrieben wurde, dann ist es nur verständlich, dass er aus Gewohnheit diese Schreibweise benutzt. Im Italienischen wird ein G vor i und e dsch ausgesprochen, wir die "deutsche" Aussprache setzt man ein h hinter das g, wie bei spaghetti.
    Ich finde es interessant, dass ich erkennen kann, von welcher Nationalität diese Tafel wahrscheinlich verfasst wurde ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich recht, das ist die italienische "Pfifferlinge"-Version. Wahrscheinlich kam es dem Verfasser tatsächlich seltsam vor, "ge" zu schreiben. Aber welche Entschuldigung hat dann der Kollege aus Bad Honnef? Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
    2. Hallo Andreas,

      ich glaube, dass das in Bad Honnef mit Absicht verkehrt geschrieben wurde. Ist aber nur meine Meinung.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
    3. Lieber Thomas, das war auch meine erste Vermutung. Mein Kollege, der's fotografiert hat, war in der Gaststätte und hatte die Leute gefragt - die verstanden das Problem gar nicht.... Aber wie dem auch sei, ein nettes Foto. Liebe Grüße, Andreas

      Löschen