Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 27. Februar 2014

Poison Ivy

Vielleicht liegt es am milden Winter, dass mir dieses Jahr besonders immergrüne Gewächse auffallen. Zum einen die Misteln, die man hier häufig an den Bäumen sieht. Ich kannte Misteln früher nur aus Asterix-Comics, bewußt habe ich die Pflanzen erst vor knapp zwanzig Jahren gesehen. Aber vielleicht gab's die auch im Süden nicht (oder ich war zu jung und habe mich nicht für Grünzeug interessiert). 
(Dresdner Misteln auf wehrlosem Baum)

Neben den Misteln sieht man auch viel Efeu. Manchmal hat sich das Efeu so um den Baum geschlungen, dass man zunächst meinen könnte, der Baum sei grün. 

Obwohl der ganze Bürgerpark voller Efeu ist, habe ich bislang noch nie bewusst die Früchte gesehen (musste offenbar erst nach Saarbrücken, damit mir das auffallen konnte).*

Sehen nett aus. Sind aber giftig.

*So wie ich den Laden hier kenne, wird mich Frau Ackerbau anonym in den Kommentaren darauf hinweisen, dass die gleichen Beerchen auch an unserem Efeu wachsen.


Kommentare:

  1. Aaaalso: Misteln gibt es im Süden auch, daher kenne ich sie nämlich. Also, zumindest wo mein Süden ist ;)

    Und der Efeu reißt, glaub ich, langsam die Macht an sich! Das fällt mir immer öfter auf, dass Efeu die Bäume ummantelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns im Allgäu gab' s im Wesentlichen Fichtenwald - kein Mistelgebiet. Aber mit 20 hat mich das wohl auch nicht so recht interessiert...

      Löschen
    2. Oh ja, das glaub ich Dir aufs Wort! Im oberfränkischen Rotmaintal in den Laubbäumen hingegen schon.

      Löschen