Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 5. März 2014

50.000

Die Familie Ackerbau hat sich mitten in der Nacht im Wohnzimmer versammelt. Alle in bunten Cheerleader-Kostümen, der Hausherr mit einer zusätzlichen Hühnchenhaube. Die Kinder würden gerne schlafen, doch Herr Ackerbau weckt sie immer wieder auf. "Es fehlen nur noch ganz wenige. Nur ein bisschen Geduld." 

Schließlich, um 3.23 Uhr erfolgt der 50.000te Zugriff auf diesen Blog, wahrscheinlich von einem irischen Spambot, der seit Monaten immer um diese Zeit "Ende einer Dienstfahrt" anklickt. 

Unglaublicher Jubel im Wohnzimmer, Herr Ackerbau initiiert zwei La Ola-Wellen, die Familie stößt mit Kamillentee an, in dem aber leider gerade die Paprika-Samen gebadet werden. Nach einer ausschweifenden und ausgelassenenen Feier sind alle um 3.25 Uhr wieder friedlich schlafend im Bett. Verschiedene Familienmitglieder überlegen allerdings, wie man Herrn Ackerbau in Zukunft vom Computer und vom Internet fernhalten könnte.

Vielen Dank an alle treuen Besucher, gleich ob Mensch, ob Spambot!

(Und: Nein, die Fotos werden voraussichtlich nicht besser. Bei 100.000 möglicherweise)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Es geht voran! Dauert nur noch ca. 12 Jahre, dann kann ich meinen Job an den Nagel hängen und hier Geld verdienen! ;-)

      Löschen
  2. Gratulation an den Blogherrn.
    Mein Mitleid gilt der Familie Ackerbau, die nun die Tage bis zu den 100.000 zählen und hoffen, dass es diesmal auf die Silvesternacht fällt .
    Und Jungs (J.J. + J.S.), ein nicht unbeträchtlicher Teil der Besucher kommt nur wegen Euch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste es! Aber gegen Kinder kommt man nicht an.
      Wird ein bisschen länger dauern, aber das macht nichts.

      Löschen
  3. Tata! Ich gratuliere! Wunderbar und weiter so!

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch. Freuen Sie sich schon jetzt auf das milliardenschwere Übernahmeangebot durch Facebook.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (Wieder per Sie? Habe ich zu viel Paprika-Samen-Kamillentee-Witze gemacht? Oder das Elend eines Blogger-Namens, der mit "Herr" beginnt? Das war aber notwendig, da ich bei allen anderen Blogs als Kommentator "Ackerbau" selbstverständlich als Frau angesehen wurde)
      Stimmt, eigentlich hatte ich schon mit einem Anruf von Herrn Zuckerberg gerechnet.

      Löschen
    2. Wo du jetzt dabei bist, schwer reich zu werden, wollte ich nicht durch plumpe Vertraulichkeiten unangenehm auffallen. Man weiß ja nie, wofür's gut ist ;-).

      Löschen
    3. Wenn das der Maßstab sein soll, dann können wir beim sehr rustikalen Umgang bleiben. Schwer immer, reich naja.

      Löschen
  5. Fotographische Umsetzung des Urknalls?
    Eine "Laola-Welle" und Glückwünsche aus dem Süden für deine weitere steile Karriere!
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Urknall? Fast. Ich habe meine Fotos vom Silvesterfeuerwerk rausgekramt (peinlich, peinlich). Mit der Karriere wird das so erstmal nix (aber das ist auch ganz gut so). Gruß in den Süden, Andreas

      Löschen
  6. Meinen Glückwunsch! War mein Sohn Nr. 1 bei eurer Party auch dabei? Der kam gestern erst so gegen 3.30 Uhr heim und meinte heute Morgen um 9 Uhr, dass die Party echt nett war...?
    Übermüdete Grüße
    Papierfrau ( <- war nicht auf der Party, hat aber zuviele Muttergene. Mist sowas!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, vorgestern war ja Kehraus. Kriegt man ja alles in Berlin nicht mit....

      Löschen
  7. Herzlichen Glückwunsch auch von mir und: Bitte, immer gerne :)

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Man muss die Feste feiern wie sie fallen... :-)
    LG Calendula

    AntwortenLöschen