Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 29. April 2015

Clash of Grottenstengel

Ich selbst spiele es ja nicht, aber ich habe mir erklären lassen, dass man bei Clash of Clans auf sein Dorf aufpassen muss und wenn man dann kurz mal nicht aufpasst, dann kommen andere und hauen einem alles kaputt.

Ähnliches findet  bei uns gerade im Gemüsebeet statt. Frau Ackerbau und ich werden zwar meistens einig, wie wir unsere Beete aufteilen (sie macht das ganze schwierige Gemüse, ich die Kartoffeln, die man ja eigentlich nur in die Erde legen muss). Aber wir haben einen heimtückischen Gast im Gemüsebeet, den Topinambur. Vor sechs Jahren haben wir mit sechs Knollen begonnen, seitdem graben wir im Herbst und Frühling die Knollen kiloweise aus, aber es werden nicht weniger. Frau Ackerbau hat vor ein paar Wochen das Notwendigste ausgepflanzt, also Karotten, Rote Beete, Salat, Wirsing, Romanesco, Rosenkohl und noch ein paar Kleinigkeiten und dabei schon Topinambur ausgegraben. Ich habe gestern das Kartoffelbeet vorbereitet und festgestellt, dass der Topinambur es ganz gerne als Topinambur-Beet hätte. 

Dieses Jahr bis Herbst werden der Rote Erstling, La Ratte und der Rosa Tannenzapfen (das wären wahrscheinlich auch coole Wrestler-Namen oder Superhelden-Namen) die Vorherrschaft im Beet behalten, dafür sorge ich schon, aber nächstes Jahr geht dann der Kampf von neuem los...

Kommentare:

  1. Rosa Tannenzapfen, den ich übrigens noch nie gehört oder gesehen habe, wäre für einen Superhelden sicherlich ein super Name ;-)
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rosa Tannenzapfen sind eine prima alte und späte Sorte, die gerne auch länglich und merkwürdig geformt ist (verschiedene Bilder über die Jahre verteilt hier zu finden). Geschmacklich für mich eine der besten Sorten.... Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  2. Was macht man nur mit kiloweise Topinambur? Ich hab das einmal gegessen und fand das soooo spannend nun auch wieder nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meerschweinchen und Hasen essen ihn ganz gerne. Wenn man ihn wie Bratkartoffeln zubereitet, schmeckt er auch mir wirklich gut. Die Mengen, die bei uns anfallen, sind aber kaum zu bewältigen (wenn man bedenkt, dass im Feinkostladen das Kilo ca. 10 EUR kostet...)

      Löschen
    2. Wie wärs daher mit einem kleinen Nebenerwerb: Topinambur en gros et en detail ;)

      Lieber Gruss, Anne

      Löschen
    3. Du meinst den Online-Topinambur-Versand? www.TOPPinamb.ur? Da arbeite ich doch seit knapp drei Jahren drauf hin, das ist doch das einzige Ziel dieses Blogs...

      Löschen
    4. Hinten im Garten meiner Eltern gab es auch ein Topinamburfeld. Ich finde die knubbeligen Knollen echt lecker und oberirdisch sieht die Pflanze aus wie eine Sonnenblume, eben ohne die Blumen... Aber wenn ich das so lese, verstehe ich jetzt auch, warum mein Vater die nicht im gleichen Beet angepflanzt hatte wie das andere Gemüse... LOL

      Löschen
    5. Ja, die sollte man besser separat halten. Aber noch fühle ich mich dem Kampf mit dem Topi gewachsen....

      Löschen