Everybody's fucked in his own special way

Montag, 11. Mai 2015

Bloghausen

Diese Woche hatte ich mal wieder Gelegenheit, mich mit Elke aus Zypern zu treffen. Wieder haben wir nett geplaudert, wieder wurde ich reich beschenkt, mit zypriotischen Zitronen, Meersalz und Halloumi (das Meersalz natürlich wieder von Elkes Mann selbst geerntet und diesmal ein von Elkes Nachbarin selbst gemachter Halloumi). Wir haben da so langsam einen halbjährlichen Stammtisch in Berlin. 

In Zypern können die Zitronen offenbar ein Gewicht von knapp 300 g erreichen:

Ich werde da noch einmal einen Nachzuchtversuch mit Zitronenkernen probieren (die erste Zitrone wurde übrigens gleich hierfür genutzt).

****

Ein paar Tage darauf bekam ich Besuch von Mirjam vom Tauschlade-Blog. Obwohl wir nun wirklich nicht weit auseinander wohnen, sind wir uns bislang nicht begegnet. Passend zu beiden Blognamen haben wir in Pankow Pflänzchen getauscht; ich habe jetzt ein paar Tomatensorten mehr und bin gespannt auf ein paar Sorten aus den Prinzessinen-Gärten und auf die Litschi-Tomate. Von Mirjam könnte ich noch ein sehr exaktes Pflänzchen Bestimmungssystem lernen, sie hat die verschiedenen Sorten mit verschiedenfarbigen Klebeband markiert und in einem Notizbuch den Schlüssel dazu niedergelegt. Ich arbeite weiter mit Zettelchen und habe inzwischen an die fünf "ach, das kann ich mir doch merken, was da drin steckt"-Töpfe, bei denen ich keine Ahnung habe, was da wächst. 

****

Und weil wir ja schon bei Zitruszucht sind, das letzte Mal beim Gartenmarkt konnte ich an diesem Limettenbäumchen nicht vorbei gehen, nicht zuletzt, weil ich an Bloggerkollegin Fellmonsterchen denken musste, bei der Limetten im Blog etwa die Rolle haben, die bei mir Kram in der Invalidenstraße hat. Passenderweise haben wir vereinbart, dass Fellmonsterchen die Patenschaft für das Bäumchen übernimmt (ich warte noch auf einen Namensvorschlag). Die erste Ernte geht dann an sie. Wie es sich für Social Media Heavy User wie uns beide gehört, wurde das Ganze über Twitter vereinbart.


(Da kommt schon was...)


****

(Jetzt muss ich nur noch die Übergabe der Tomatenpflänzchen an Frau Tonari vereinbaren...)

Kommentare:

  1. Bei mir sind übrigens (bislang) nicht alle Tomaten "gekommen", ich gebe aber noch nicht auf. Bei den German Gold sieht es so aus, als seien sie verkehrt herum geschlüpft und suchten jetzt mit dem "Kopf" "unter Wasser" nach dem Licht... Ochsenherz, Himbeer rose und noch etwas ("ach, das kann ich mir doch merken, was da drin steckt") wachsen frühlich auf der Fensterbank vor sich hin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich doch gut an! Ich vergesse es auch jedes Jahr wieder: German Gold ist zwar eine robuste und verlässliche Sorte, aber manchmal will die Saat nicht recht aufgehen... Mein Fensterbrett ist bald leer....

      Löschen
    2. German Gold war letztes Jahr bei mir ein Vollausfall. :-(

      Löschen
    3. Hier ist das Gewächshaus leider noch sehr in einem platonischen Zustand... will sagen, nicht mehr als eine Idee. Schade, wenn es ausgerechnet die robusten Sorten nicht schaffen...

      Löschen
    4. Das kann noch ein bisschen dauern, nur Geduld.

      Löschen
  2. Erbitte Tomatenpflänzchenpflege noch bis nach Pfingsten.
    Bin kommende Woche mit Ruthie & Co in kühlen Norden.

    AntwortenLöschen
  3. Limettenpflanze! ♥♥♥♥♥
    Ich bin ja so schlecht im Vergeben von Namen, deswegen haben meine Monster auch Namen wie Gelbesmonstermitbärchenohren, aber eben hatte ich die Eingebung: Ich würde sie gern nach einer berühmten Schauspielerin, die in Berlin lebt, nennen: Isabella. (Hier ihr Blog: http://schlappohren.over-blog.de/)
    Meine eigene Limettenpflanze heißt übrigens wahnsinnig originell Limettchen. :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich schätze mich sehr glücklich, dass ich von dem köstlichen Halloumi probieren durfte. Herzlichen Dank nochmal!

    Und auch hier wächst die Spannung auf die getauschten Tomaten (vor allem weil auf dem Heimweg ein Malheur passierte und dabei die Schilder aus den Tomatentöpfchen fielen - so dass es nun auch hier zu einer fröhlichen Raterei kommt ;o)).

    Liebe Grüße et à bientôt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Offenbar sträuben sich meine Tomaten gegen Ordnung -- der einzige Tipp, den ich habe: die Kartoffelblättrige ist Goldi, die muss gestützt werden...
      Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
    2. Ich vermute da auch System dahinter... hier bestand das "Malheur" darin, dass der Capitano die Anzuchtschälchen für das Fensterbankgewächshaus "passend" gemacht hat, bereits danach war mein "System" von ich-weiß-schon-noch-was-was-ist vollkommen zusammengebrochen.

      Löschen
    3. Ich habe heute einen Kennzeichnungstipp gelesen und sofort an die ackerbauschen Tomaten gedacht:
      http://merlanne.lu/?p=5172

      Löschen
    4. Ja, Weinkorken haben wir auch immer wieder übrig, das würde passen...

      Löschen
  5. Nun erzähl mir doch noch, wie der Nachbarinhalloumi geschmeckt hat. Mein Fall ist er nämlich nicht so...

    LG
    Elke aus dem kalten Berlin-Treptow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ihn im Öl frittiert und fand ihn gut. Allerdings eher zurückhaltend gewürzt.

      Löschen
    2. Zurückhaltend gewürzt trifft es genau!

      Löschen
    3. Wieder gut in Zypern angekommen?

      Löschen