Everybody's fucked in his own special way

Montag, 4. Mai 2015

Neues von der 17.30 Uhr-Amsel

Die gute Amsel ist uns auch dieses Jahr treu geblieben. Ich bilde mir ein, dass ich ihren Gesang von dem anderer Amseln unterscheiden kann. Melodisch gibt sie sich Mühe mir zu gefallen - neben dem A love Supreme- Riff, das sie schon früher ab und zu mal in das Gezwitscher eingewoben hat  (Grundton, kleine Terz, Grundton, Quart, ba-da-ba-dam) taucht dieses Jahr häufiger eine neue Figur auf, die ich zunächst nicht recht einordnen konnte: Ein Sprung um einen Ganzton; gefolgt von dem gleichen Ton gleichzeitig mit einem Ton, der eine Quart höher ist (die beiden gleichzeitigen Töne klingen schon sehr coltranesk, sheet-of-sound-mäßig). Aber heute wurde es mir klar: Amselchen probiert eine Standardsequenz, die seit Chuck Berry in jedes Rock'n'Roll-Gitarrensolo gehört:

Braves Tier.

Kommentare: