Everybody's fucked in his own special way

Sonntag, 30. August 2015

Ein temporärer Gast

Wir hatten die letzten drei Wochen eine Pensionskatze während des Urlaubs von Bekannten. Jetzt, wo der Katzenbauler weg ist, fühlt sich das Haus sehr leer an und man denkt immer noch unwillkürlich darüber nach, ob man die Türen aufgelassen oder zugemacht hat. Andererseits kann man sich jetzt sicher sein, dass das Waschbecken frei ist und keine Katze drin schläft und die nächtlichen Störungen haben auch ein Ende. 

Als der Katz wieder abgeholt wurde, konnte mir S., der eigentliche Katzenpapa, auch eine Sache erklären, die mir ziemliches Kopfzerbrechen bereitet hatte. Der Katz hatte häufig irgendwo gelauert und wenn man nichtsahnend an ihm vorbeiging, sprang er plötzlich hoch und versuchte, einen mit der Pfote ins Gesicht oder auf die Brust zu klatschen. Danach haute er blitzartig ab. Wenn man gerade in der Früh zum Zähneputzen geht, kann das schon ein bisschen traumatisch sein. S. hat mir nun erklärt, dass er mit dem Katz immer ein Spiel spielt, bei dem sich beide gegenseitig abklatschen. Der Katz hat nach dem Abhauen also immer erwartet, dass ich ihm hinterherstürme und ihn auch abklatsche und war wohl hochbetrübt, dass ich nichts dergleichen tat, sondern erstmal wieder meine Fassung suchte.....

(Ja, ich weiß, wieder ein paar Wochen mit potenziellem Cat content ungenutzt verstreichen lassen...)

Kommentare:


  1. Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
    (Rilke) *❤*

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein hübscher Waschbär.

    AntwortenLöschen
  3. Wahrscheinlich hat der Katz Euch kopfschüttelnd verlassen, weil ihr als Personal bis zum Schluss den Katerspaß nicht verstanden habt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann sein. Mehr erbittert hat mich, dass der Katz im gewohnten Heim offenbar die ganze Nacht schläft. Hätte er bei uns auch mal machen können.

      Löschen
  4. Ich hoffe mal für den Katz, dass Eure Performance als Dosenöffner besser war ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, bei uns verhungert niemand....

      Löschen