Everybody's fucked in his own special way

Sonntag, 20. September 2015

In der Botanik (3)

Es war an der Zeit, den Seitenstreifen zu jäten. Die Sonnenblumen, die zwar zahlreich aufgegangen waren, wuchsen nur mickrig heran, selbst der unstoppbare Topinambur wollte dieses Jahr nicht sonderlich majestätisch werden. In der Sommerhitze machte das nicht allzuviel aus, da war es sogar dem Unkraut zu trocken. In den letzten vier Wochen ließ der Regen dann aber wieder das Unkraut sprießen. Neben dem obligatorischem Stechapfel wuchs vor allem Gänsefuss und Rucola (an den Rändern auch genügend Brennesseln). Gänsefuss und Rucola sind eigentlich nicht die schlechtesten Unkräuter, sie breiten sich so aus, dass wenig anderes durchkommt. Als es dann am Sonntag ausgiebig regnete, konnte man das Kraut entfernen, einfach herausziehen und darunter war die blanke Erde. Der Gänsefuss war höher, als ich ihn ansonsten gesehen habe, aus den unscheinbaren Blüten hatte sich schon dieser merkwürdige Grieß, aus den die Menschen der Jungsteinzeit wohl Mehl gemahlen haben, gebildet. Ich habe den Kram probiert, ein Hoch, dass wir nicht mehr in der Jungsteinzeit leben. Am Schluss hatte ich eine 120 l (Frau Ackerbau weist mich darauf hin, dass es 240 l seien) Biotonne voll mit Gänsefuss und Rucola, am nächsten Wochenende muss ich dann noch das restliche Unkraut hacken. Den Stechapfel lasse ich diesmal stehen. Und ich bin mal gespannt, ob die verschiedenen Topinambur-Pflanzen, die noch keine Blüten gebildet haben, noch einmal blühen.



Kommentare:

  1. Am meisten Unkraut trägt der fett'ste Boden.

    William Shakespeare (1564 - 1616)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du beim nächsten Mal Ruccola entsorgen musst, dann sag Bescheid. Ich bring dann das Dressing mit und esse dir gerne den Seitenstreifen weg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Rucola wächst doch in Berlin einfach überall, da musst du nicht nach Pankow kommen. Der war aber auch schon ausgewachsen, verholzt und hat geblüht, da schmecken die Blätter nicht mehr so lecker. Hab mir aber schon mal überlegt, ob man die Blütenknospen nicht wie Kapern einlegen sollte, die haben auch diesen typischen Rucolageschmack...

      Löschen
    2. Ruccola wächst in Berlin überall? Echt? Ich sehe immer tausend andere Pflanzen, aber Ruccola ist mir da noch nie aufgefallen...

      Löschen
    3. Schau dir mal alles mit gelben Blüten genauer an. Z.Z. ist das zu 90 Prozent Rucola.

      Löschen
    4. Ich hab das heute mal überprüft und das stimmt tatsächlich! Ganz schön scharf ist er aber, der wildwachsende Ruccola...

      Löschen
    5. Du wirst jetzt in der Stadt immer Rucola sehen.... Wenn er jung ist, schmeckt er milder, jetzt ist er ja schon rausgewachsen.

      Löschen