Everybody's fucked in his own special way

Samstag, 31. Oktober 2015

Dead Flowers

(Zugleich ein Beitrag für Frau Tonaris "Rost-Parade-Projekt")

In Berlins Straßen kehrt Ordnung ein, es gibt gar nicht mehr so viel interessanten Rost auf meinen täglichen Wegen. So muss ich tatsächlich ernsthaft darüber nachdenken, wie ich die Rost-Parade befüllen kann. Allerdings schaute ich letzthin, als mich dieser Gedanke plagte, etwas genauer auf den Platz vor dem Neuen Tor und stellte fest, dass dort eigentlich die idealen Objekte sind. Ich habe zwar eine gewisse Abneigung gegen Kunst-, Edel- oder Gebrauchsrost, rostiger Kram soll rostig sein, weil er alt ist oder sich keiner richtig um ihn gekümmert hat. Hinter diesen Blumenschalen stand zwar sicher auch ein künstlerischer Impuls, aber zumindest mit der Befüllung werden diese künstlerischen Schönheiten wunderbar relativiert. Der Kontrast zwischen rostigem Schälchen und prächtigen Blümchen funktioniert halt bloß, wenn man tatsächlich auch etwas Schönes pflanzt. Hier war aber eher ein mir verwandter Geist zugange. Aber wenn das nicht zu Anfang November passt, weiß ich auch nicht. 

(Die wahre Schönheit erkennt man erst, wenn man das gesamte Ensemble sieht:)

Musikalisch haben wir uns ja ohnehin schon vom Rost entfernt. Bei den Blumenarrangements fiel mir spontan Dead Flowers von den Rolling Stones ein, also nehmen wir das, auch wenn da gar kein Rost drin vorkommt. Ich bin ja nicht der größte Freund des Stoneschen dicke Hose Rocks, aber ein paar Lieder sind ja ganz hübsch. Außerdem passt das Lied zumindest zu dem vom letzten Monat, dort wurde ja Gemecker von Bob Dylan und Joan Baez über die frühere Beziehung vorgestellt. Bei Dead Flowers pampt Mick Jagger seine frühere Flamme Marianne Faithful an, vollkommen grotesk, weil er sich im Text als armen Junkie darstellt, während Marianne ja mit den Reichen und Schönen unterwegs sei. Schon eine traurige Gestalt, der Jäger Michi, auch damals schon.

Kommentare:

  1. „Müßiggang verzehrt den Leib wie Rost das Eisen.“

    ...fröhlichSÜßsaureWEgrüßchendazustellundschönbeweglicbleiben (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, nichts gegen Müßiggang. Warum mäkeln alle immer an meinen Hobbys rum?

      Löschen
  2. Vermutlich sollte das eine überdimensionale Raucherinsel werden.
    Dann kam der Wind und brachte Staub und Samen ;-)

    (Schöner Beitrag mit herbstlich melancholischem Charme. Und mit Rost. Danke)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mal gespannt, ob sich nächstes Jahr jemand an diese Pötte erinnert. Wegen der Baustelle war der Platz ja jetzt ein paar Jahre abgesperrt, vielleicht wird das ja nächstes Jahr das rostige Blütenwunder. Dann nehme ich das als Frühlingsbild. Aber ich glaube eher nicht.

      Löschen
  3. Das sieht wirklich etwas seltsam aus, irgendwie so hingeworfen und dann vergessen!
    Dabei könnten diese "Hüte" mit saisonalen Blümelein bepflanzt wirklich hübsch aussehen!
    Angenehmes Wochenende
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eben Berlin. Die meisten Bezirke haben kein Geld mehr für Blumen in den Grünanlagen, deswegen funktioniert es nur, wenn sich jemand privat darum kümmert. Ich könnte ja nächstes Jahr mal ein bisschen was ansäen....

      Löschen
  4. Das sind bestimmt Seltene-Borkenkäfer-Biotope... Das muss so. Die Stadt hat nur vergessen, die Infotäfelchen aufzustellen. Sonst wäre das gleich klar gewesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mal Wochen damit verbracht, Rinde von Baumstämmen zu entfernen, damit der Käfer nicht rankommt. Seitdem mag ich die Borkenkäfer nicht mehr ganz so gerne. Ich denke, dass das auch eher für andere Tierchen ist, wenn's ein Außenzoo sein sollte...

      Löschen
  5. Mit Bepflanzung kann ich mir diese gut vorstellen. So wie sie jetzt dort stehen machen sie ein trauriges Bild.

    Viele Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Novemberstimmung halt... Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  6. kann ich mir auch gut vorstellen mit Bepflanzung, schaut das sicher toll aus. Nun ja im November ist es nunmal etwas trauriger...Aber es kommt ja ein nächste Jahr.
    Übrigens den Stons bin ich neulich in einer Treppe begegnet...Bildlich..
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn aus der Treppe Steine rollen, muss man schon aufpassen... Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  7. Sieht echt nach Aschenbechern aus.
    Super, dass du doch Rost gefunden hast.
    Rostige Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mal genauer nachsehen, ob da vielleicht Kippen drin liegen. Aber an dem Platz schmeißt man Kippen einfach so auf den Boden....

      Löschen
  8. Tja, die Hauptstadt ist voller Rätsel... ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Wenn man diese Teile lange genug stehen lässt, gibt es echten Altersrost. Vielleicht ist die Idee mit der Raucherinsel gar nicht so schlecht :)
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen