Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 27. Oktober 2015

Über den Wolken

Letzthin einmal wieder im Flugzeug, von Berlin weit in den Westen, fast durchgehend über geschlossener Wolkendecke. Man sieht hinab und hat doch keine Ahnung, wie weit das Areal ist, das von diesen Wolken verdeckt wird, oder wie hoch man über den Wolken ist. Nur als unten ein winziges Flugzeug über den Wolken in anderer Richtung vorbeikommt, stellt man fest, dass man wohl einige hundert Meter über den Wolken ist. 

Ich stelle fest, dass ich viel zu wenig weiß, um hier irgendetwas verstehen zu können. In dieser Höhe bestehen die Wolken wohl schon aus Eiskristallen. Aber warum steigen sie gleichmäßig auf diese Höhe? Weshalb ergeben sich die verschiedenen Wolkenarten? Woraus resultieren diese merkwürdigen Strukturen auf der Wolkendecke? In Physik und Erdkunde nicht genug aufgepasst, so weiß ich nur, dass es irgendeinen Grund geben wird, aber nicht welchen. Notiz an mein l7jähriges Ich: So schlau, wie du denkst zu sein, bist du gar nicht, könnte nicht schaden, wenn du noch ein paar mehr Dinge lerntest. 

Die Wolkendecke ändert sich, zuerst zeigten sich Strukturen, die wie Wolkenkopfsteinpflaster aussahen oder wie eine endlose Reihe von Buchteln im Ofen, dann kamen eher wellenartige Muster, gefolgt von einem Wolkenblumenkohl. Vielleicht sollte man einfach nur versuchen, diese weiten Flächen der Ansammlung von Eiskristallen zu beschreiben, so genau wie es einem nur möglich ist. Wie bei so vielen Dingen im Leben: ihre Gestalt wird bedingt durch Naturvorgaben, die wir nicht verstehen, wir sehen nur das Ergebnis.

Kommentare:

  1. Über den Wolken
    Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
    Alle Ängste, alle Sorgen
    Sagt man
    Blieben darunter verborgen
    Und dann
    Würde was uns groß und wichtig erscheint
    Plötzlich nichtig und klein

    ...♫•.♫.♪♪♪...sing und träller (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau den Song habe ich von dir erwartet.
      Wir sind halt alle recht berechenbar.

      Löschen
  2. Ich glaube mich zu erinnern das die Form der Wolke etwas mit der Wassersättigung zu tun hat und mit dem Wind der da herrscht wo die Wolke rumfliegt. Aber wie das alles zusammenhängt....ich hatte ja auch Geographie und nicht Erdkunde...
    Frau-Irgendwas-ist-immer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir konnten uns damals nur Erdkunde leisten.

      Löschen
  3. Ich mache mir keine Gedanken über die Zusammensetzung, ich würde nur gerne mitten hinein springen ...
    Liebe Grüße aus dem wolkenlosen Wien von Frau K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte immer, nur mir ginge es so. Gut, dass man Flugzeugfenster nicht öffnen kann.

      Löschen
  4. Hier mal einen kleinen >Ohrwurm< (gesungen von einem Bekannten von mir... hehe)

    Und der >Text< dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich mir jetzt auf dem Weg zum Flughafen angehört... :(

      Löschen
    2. So lange der Captain nicht die Nerven verliert, ist alles im Lot... hehe

      Löschen
  5. Von unten sehen sie auch wunderbar aus

    AntwortenLöschen