Everybody's fucked in his own special way

Freitag, 13. November 2015

Ein alter Bekannter

Diese Woche musste ich zu einigen Abendterminen. Da springen dann ab und zu ein paar eher konventionelle Berlin-Fotos raus, wie das hier zum Beispiel:


(An solchen Bildern gefallen mir - fragt mich nicht warum - die roten Rücklichter der Autos in der Dunkelheit immer am Besten.)

Ich habe ohnehin noch einige von diesen Sehenswürdigkeits-Fotos, die ich hier ja sonst nicht bringe, die man aber mal wieder als eine Fortsetzung der "I felt like a tourist"-Reihe nehmen könnte. Mal sehen. 

Als ich dann später in unsere Straße einbog, kam mir aus Richtung Bürgerpark ein Hund entgegen gelaufen, relativ schnell. Weit und breit kein Herrchen oder Frauchen zu sehen. Als das Tier näher kam, schien es mir dann auch eher eine Katze zu sein, wenn auch eine verdammt große. Dann sah ich aber die weiße Schwanzspitze und der Fall war klar: Unser Fuchs war mal wieder unterwegs. Diesmal suchte er aber nicht nach alten Sandalen, sondern bog Richtung Seniorenresidenz ab. 

Kommentare:

  1. (Kann ich sehr gut verstehen. Die Autolichter bringen Leben in diese, fremde, kalte Tristesse .. ) Auf die Frage, wie man den Platz verschönern könne, kam von nem Berliner die Antwort: Abreißen! Ich wars nicht*g ..
    Berlin wurde Zwangsverhochhaust. ;)

    Hund, Fuchs und Katz und ne weiße Schwanzspitze .. mein Hund war nicht allein unterwegs *schmunzel* Ich mag die stillen, "wilden" Begegnungen am Abend. Wir trafen neulich wieder einen Waschbären. Ohne Hund, die an einem Zaun stehen blieb und witterte, hätt ich ihn wieder nicht gesehen. In der Nacht verschwimmen seine Umrisse nahezu ..

    LG auch an den Fuchs ;)
    Namenlos

    AntwortenLöschen
  2. Der Fuchs bellt nicht, wann er das Lamm will stehlen.
    William Shakespeare (1564-1616), König Heinrich VI

    -> aber in der Seniorenresidenz gib´s doch nur altes Schafgetier .. .(ړײ)

    AntwortenLöschen