Everybody's fucked in his own special way

Freitag, 15. Januar 2016

Besuch im Nebenzimmer (16)

Was war die letzte Zeit so im Zweitblog los? Die letzte Übersicht hier war auch schon Anfang November, seitdem sind wieder ein paar erhellende und merkwürdige Posts dazu gekommen. 


Wir beginnen mit Jazz, Aufnahmen von Charles Mingus und seiner Band bei der Europatour vor 50 Jahren. Mingus war ja nicht nur ein extrem guter Bassist und Arrangeur, seine Truppe sah auch noch extrem cool aus. Auch mit 50 Jahren Abstand merkt man, dass das gefährliche Musik war. Danach ein kleiner geschichtlicher Ausflug in die frühen 80er Jahre und wie man sich in der Punkszene in Deutschland gegenseitig viele Briefe geschrieben hat. Ein paar Aufnahmen von überraschenden Brieffunden aus dieser Zeit sind auch dabei. Dann John Coltrane, mit Alabama, einem Lied, das er nach einem Anschlag auf eine Kirche in den Sechzigern geschrieben hat. Ein Trauerlied, leider gibt es gerade viele Anlässe es zu spielen. Auch die Damned singen dann "I just can't be happy today". Im Anschluss mal wieder etwas zu Comics, Peter Bagges "Apocalypse Nerd", eine böse Geschichte über das Überleben in der Wildnis nachdem die Zivilisation zusammengebrochen ist. Ich muss zugeben, dass mir es inzwischen schwerer fällt, das zu lesen als noch vor einigen Jahren. Ausnahmsweise mal wieder etwas eigene Musik. "Grottenstengel" von den Bäckärn. Natürlich habe ich den Tag der urbanen Schönheit auch im Zweitblog begangen, mit einem schönen Lied über Eisenbahnen, mit einem Video mit dicken Männern und vielen Gleisen. Wer R.E.M. mag, sollte sich "Driver 8" ohnehin gleich ansehen, wer die Band nicht mag, auch, weil dieses Lied wirklich das perfekt passende zu dem "Menschen, die auf Schienen starren"-Tag ist. Das Jahr wurde abgeschlossen mit einem Bericht vom Konzert der Hamburger Band Slime, verbunden mit ein paar Reminiszenzen an die frühen Achtziger. Da hier nicht alles zusammen passt, trägt der Post den Titel "Verwirrung". Das neue Jahr beginnt mit einem anderen Veteranen, Henry Rollins hat in der Apostel-Paulus-Kirche gesprochen und ich war dabei. Ganz in die Gegenwart katapultiert uns dagegen der "Raketenrucksack" der Band Peppone, die in der nächsten Woche ein paar Konzerte spielen werden. Zum Abschluss Sonic Boom Six aus Manchester, eine junge Band, die ich vor ein paar Jahren einmal live gesehen habe und die eine wilde Mischung verschiedener Stile spielen. Höre ich gerne, auch wenn ich dafür definitiv zu alt bin. 

Im Moment fehlt es mir etwas an Muße, den Zweitblog regelmäßiger zu bestücken; bei mir liegen aber wieder genügend Dinge herum, die um einen Blogpost betteln. Wer eine Übersicht über die bisherigen Zusammenfassung des Inhalts von "Something I learned today" haben will, kann hier auf den Tag "Nebenzimmer" klicken.


Kommentare:

  1. Bischen MORGÄHNmusik dalass:

    https://www.youtube.com/watch?v=pU1SnVQbleM

    ... schallalala ♪ ♫

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da schlafe ich gleich wieder ein. Ideale Morgenmusik ist eher das hier

      Löschen
    2. .... darfst DU,
      denn um diese Uhrzeit
      ist es auch schon wieder dunkel (ړײ)

      Löschen