Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 19. April 2016

Der traurige Baum von Reinickendorf



Steht am Straßenrand und hat viel Zeit über seine Taten und Versäumnisse nachzudenken. 



Kommentare:

  1. Erst wenn der letzte Baum gerodet,
    der letzte Fluss vergiftet,
    der letzte Fisch gefangen ist,
    werdet Ihr feststellen,
    dass man Geld nicht essen kann.

    Eine Weisheit der Cree-Indianer.*seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Baum würde ich aber auch nicht essen....

      Löschen
    2. (Und was ist mit Schokoladentalern?)

      Löschen
    3. ... aus SCHOKI -> esse ich alles (ړײ) *zwinker*

      Löschen
  2. Lebenslänglich Reinickendorf ist Strafe genug ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So hatte ich den Gesichtsausdruck auch gedeutet.

      Löschen
  3. Da braucht der ganz schön viel Haarspray, damit die Frisur hält...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein bisschen wie Robert Smith von The Cure, oder?

      Löschen
    2. Jepp, hier noch als Staude zu sehen:
      https://youtu.be/SXgN-7A1MXM

      Löschen
  4. Das "Tischtuch" zwischen ihm und seiner Partner/-in ist getrennt. Und jetzt lassen sie ihn austrocknen, einbetoniert in festgestampfte Erde! So sieht dann jeder aus. Gute Idee, dieses Gesicht, er bekommt Persönlichkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bäume un der Straße sind alle gekalkt, ich bin mir gar nicht sicher, ob das Gesicht Absicht ist (aber wahrscheinlich schon...)

      Löschen