Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 26. Mai 2016

Nachzügler

In der Invalidenstraße werden zwar die Weihnachtsbäume schon am schnellsten entsorgt - nämlich ein paar Tage vor Weihnachten - , dafür gibt es hier auch einige besonders gemütliche Seelen, die noch ein bisschen länger Weihnachtsatmosphäre haben wollen. Ende Mai ist es dann aber auch wieder gut und man schmeißt das gute Stück vor den Nordbahnhof. 

Ich frage mich, wie eine Wohnung aussieht, in der man erst Mitte Mai merkt, dass irgendwo noch ein alter Weihnachtsbaum rumsteht. Wahrscheinlich so wie die Kinderzimmer bei uns im Haus, nur um einiges größer. 

(Jetzt, wo ich das Bild genauer ansehen kann, finde ich es verstörend. Der Weihnachtsbaum macht den Eindruck, als läge er ... krank? betrunken? vor dem Verkehrsschild. Wahrscheinlich hat ihn die blonde Frau, die zum Nordbahnhof geht, gerade verlassen. Wo sie wohl hinfährt? (Eindeutig ein Fall für einen Schweppenhausener Heftchenroman...))

Kommentare:

  1. Die Tragödie besteht darin, dass sich der Baum nicht biegt, sondern bricht.

    Ludwig Wittgenstein

    ... Zitat, passt zwar nicht -> aber desto weihnachtliches Schweppenhausen (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wittgenstein ist immer gut. Ich begrüße das.

      Löschen
  2. Das fällt eindeutig in mein Ressort, da die Leute im Hunsrück nicht für hektisches Handeln und Reaktionen in Schallgeschwindigkeit bekannt sind.

    "Sag mal, Trude, jetzt ist Pfingsten vorbei und der Baum nadelt bereits latent. Wollen wir den Weihnachtsbaum nicht endlich rausbringen?"

    "Ja, Karl-Heinz. Wir bringen ihn nach Berlin, da liegt doch alles mögliche am Straßenrand rum. Vielleicht legen wir das alte Bonanza-Rad auch noch dazu, die Kinder sind doch längst aus dem Haus."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Vielleicht bringe ich ja die Leute auf solche Ideen? Schlimm!

      Löschen
    2. Na klar, was meinst du, was sich die Leute alles einfallen lassen, nur um in deinen Blog zu kommen!

      Löschen
  3. An dieser Stelle sollte dringend auf das Standardwerk zu diesem Thema hingewiesen werden, sowie natürlich auf die herzallerliebste Übersetzung und anschließende Lesung des Stoffs durch Harry Rowohlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (Ich hatte zuerst über Pu der Bär und In-Schwimmen-zwei-Vögel nachgedacht und war verwirrt.)

      Löschen
  4. Also, mir kommt es so vor als wäre der Baum während der Baumwanderung von einem Fahrrad angerempelt worden und ohne Erste-Baum-Hilfe kläglich verkümmert... denn auch Bäume ziehen in den Norden, wenn's wärmer wird! Siehe im Hintergrund die Aufschrift: NORDBAHNHOF: Das ist übrigens die Haltestelle, von wo aus von der Bahn abgekommenen Hofbäume gen Norden wandern, aber ich schweife ab und meine Grammatik verknotet sich auch gleich...

    AntwortenLöschen