Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 24. Mai 2016

Ralf-Joachim?/10 K

Ralf-Joachim? 
(Weiche 166 - 2pac - Shäke - VUAF - LDPK)



(Mischtechnik auf Metall, undatiert)


10K 
(Beela - Reela - Emoji - Reela)

(Verschiedenfarbige Marker, 2016)


(Freiluftgalerie Invalidenstraße, geöffnet Mo-So 0-24 Uhr)


(Der Chor der Leser (verwirrt und verzweifelt):
- Schon wieder so unverständlicher Kram...
- Geht das jetzt noch länger so weiter?
- Das könnte ich auch, einfach abschreiben, was auf so Kästen steht und das dann Blog nennen...
- Den Witz haben wir jetzt so langsam verstanden, man fotografiert irgendwelchen Müll und schreibt dann dazu wie als wär's ein Kunstkatalog. Sehr komisch. 
- Früher war er sowieso irgendwie lustiger..
- Was?
- Hast recht, eigentlich auch nicht.
- Naja, so lang kann das ja auch nicht dauern, es wird ja nicht so viele beschmierte Verteilerkästen in der Invaliden... oh...

Alle: WIR SIND VERLOREN!)

Kommentare:

  1. Wer seinen Willen durchsetzen will, muss leise sprechen.
    Jean Giraudoux

    ... (ړײ) *nurweiterSO*

    AntwortenLöschen
  2. Das ist meine Chance berühmt zu werden... hehe... *mit bunten Lackmarkern bewaffnet Richtung Invalidenstraße hetzt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Textvorschlag: "Jürgl" - "Wombat!" "John 3:16"

      Löschen
    2. Ich würde "Offb. 3:16" anstelle von "Joh 3:16" setzen, das ist die bekanntere und prägnantere Stelle.

      Löschen
    3. Ich habe hier noch was sehr Interessantes zum Thema gefunden, das ich hier unbedingt unterbringen muss, eigentlich eine sehr geniale Idee:
      http://www.boredpanda.com/painting-over-graffiti-street-art-mathieu-tremblin/

      Löschen
    4. Danke für den Link! Den bräuchten wir in Berlin auch!

      Löschen
    5. Ich dachte, du hast noch ein paar Urlaubstage und könntest ein neues Hobby gut gebrauchen, jetzt wo dein Gemüse erwachsen ist...

      Löschen
  3. Verloren ist nur, wer sich selbst aufgibt! Die rätselhaften Aufzeichnungen unbekannter Mitmenschen sind ein Anlass zu zweckfreier Meditation. Ich, in Berlin, würde auch markieren in Deiner Strasse, mir fällt manches ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur zu, dann geht mir hier das Material nicht aus...

      Löschen
  4. Kalligraphisch hat Berlin was drauf. Wortschatzmäßig wahrscheinlich auch, aber die wahre Bedeutung der Texte erschließt sich mir nicht. Bin zu alt für sowas.
    Gruß Papierfrau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich war nie so jung, dass ich das verstanden hätte.

      Löschen
    2. Muss man denn alles verstehen? Kunst muss man nicht verstehen, nur mögen muss man sie. :-)

      Löschen
    3. … denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit …

      Johann Christoph Friedrich von Schiller
      (1759 - 1805)

      Löschen
    4. "Kunst ist wannst narrisch wern kunst" ( K.Valentin)

      Löschen
    5. Hier offensichtlich mehr Valentin als Schiller....

      Löschen