Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 12. Mai 2016

Wochenendbeschäftigungen

Es wurde Zeit, die ganzen Tomaten aus der Wohnung heraus zu werfen. Zunächst einmal eine Übersicht verschaffen, was noch alles an Pflanzen so da ist. 


Viel zu viel. Zunächst mal alles Umtopfen. Dafür habe ich Kompost, Gemüseerde und Brennesseln gemischt. Die Brennesseln hatte ich schon die Woche vorher geerntet. Überraschender Weise brennen die Dinger aber auch noch nach einer Woche. Naja, gut gegen Rheuma. 

Nur ein Teil der Pflanzen passen ins neue Gewächshaus (die winzige Pflanze in der Mitte ist die einzige Black Krim, die aufgegangen ist). Die anderen Pflanzen kommen in Kübel, die ein bisschen vor Regen geschützt sind. Die ersten Tage war aber eher die Sonne ein Problem, die Nicht-Gewächshaus-Tomaten haben alle ziemlichen Sonnenbrand abbekommen. Jetzt darf es nur nicht wieder zu kalt werden.

Die Kartoffeln lassen sich auch schon langsam blicken. 

Es geht voran. 

Kommentare:

  1. 19 Sorten? Und du kannst sie alle voneinander unterscheiden? Hast du Tomatologie studiert?

    Am besten gefallen mir die Sorten "Reisetomaten" und "Pope John".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mandy,nach genauer Recherche kann ich dir mitteilen, dass die Tomate eigentlich Rote Johannisbeere heißt. Baptist, mein Faktotum, kann eben nicht mehr so gut schreiben mit seinen alten Fingern. Ich habe ihm gleich eine Schelle gegeben,damit's nicht mehr vorkommt. Grüß den Papa, wir bereiten schon alles für den nächsten Besuch vor.

      Löschen
    2. Sehr gut! Kartoffeln und Tomaten höre ich gerne, da freue ich mich. Aber denkt auf eurer Kolchose bitte auch an die Königin der Kreuzblütler. Und über deine rätselhafte Vorliebe für Rote Beete (hoffentlich nix Politisches!) werden wir sprechen müssen ;o)))

      Löschen
    3. P.S.: In meinem Nutzlos-Garten stehen gerade die Pfingstrosen in voller Pracht. Passt zu den bevorstehenden Feiertagen.

      Löschen
    4. Pfingstrosen dauern noch, da habt Ihr klimatisch einen Vorsprung. Und Rosenkohl erst wieder nach dem ersten Frost.

      Löschen
  2. Sieht GUT aus, bei DIR !!!

    Aufgepasst -> vom Mittwoch, 11. Mai
    bis Sonntag, 15. Mai :

    Die Pankrazi, Servazi und Bonifazi sind drei frostige Bazi
    und zum Schluss fehlt nie die kalte Sophie.
    Bauernregel

    ... ich hege & pflege meine 2 Rote Joh -> auf´m Balkon (ړײ) *michgibbeligFREU*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach den Vorhersagen gibt es bei uns zumindest keinen Frost mehr. Sollte passen.

      Löschen
  3. Noch nicht kompostierte Brennesseln in Pflanztöpfe? Nie gehört! Ich kenne nur Brennesseljauche: in Wasser einlegen, vier Wochen stehen lassen(stinkt) und dann als Dünger VERDÜNNT ins Gießwasser. Gegen den Geruch der Brühe hilft Steinmehl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Tipp habe ich von meinem Vater, funktioniert so weit. Brennesseljauche finde ich auch gut, die darf ich allerdings ( aus hier dokumentierten Gründen nicht mehr ansetzen.

      Löschen
  4. Die Sache mit den Brennnesseln... Kleingeschnittene Brennnesseln ins Planzloch. Dann etwas Erde drüber, damit die jungen Wurzeln nicht direkt damit in Berührung kommen. So habe ichs in den letzten Jahren immer gemacht. Dieses Jahr habe ich rechtzeitig Brennnnesseln untergegraben, damit sie schon verrottet sind vor dem Pflanzen.
    Und ja, ich hab sie gesternauch shcon ausgepflanzt. Allerdings nicht so viele wie du.
    Und noch was: Gestern abend sah ich im SWR-Fernsehen eine Sendung die dich interessieren könnte, denn da standen auch die Tomaten im Mittelpunlt:
    http://swrmediathek.de/player.htm?show=05448960-11fb-11e6-be5d-0026b975e0ea
    (Mit einem recht kuriosen Tipp für die Tomatenpflanzung. Aber schau dirs selbst an.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke. Ja, die Brennesseln kommen kleingeschnitten unten in den Topf, setzen dann nach und nach Stickstoff frei.
      Die Kohlpflänzchen sprießen übrigens schon....

      Löschen
    2. Ich hab meine erst heute gesät.

      Löschen