Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 6. Juli 2016

Fort- und Rückschritte

Am Wochenende mal wieder alle Tomatenpflanzen aus dem Gewächshaus geräumt, vernünftig ausgegeizt, welke Blätter entfernt und wieder richtig angebunden. Irgendwie sind dieses Jahr viele meiner Sortenetiketten verschwunden, so dass ich manchmal nur raten kann. Insgesamt sieht es ganz gut aus, auch wenn ich nie verstehen werde, warum die Pflanzen so vollkommen unterschiedlich gedeihen. Eine German Gold, kräftiger Stamm, viele Blüten, viele Fruchtansätze - die andere schon fast zwei Meter hoch und gerade kommt die erste Blüte. 

Die ersten sind auch schon reif; natürlich allen voran die Roten Johannisbeeren. Außerden noch die Barbajanka, die Himbeerrose und die kanarische Tonari-Tomate, die anscheinend gelb ist.



Weniger schönes ist auch zu berichten: der erste Fall von Fruchtfäule beim Ochsenherz. Weg damit und ich hoffe mal, dass die anderen verschont bleiben. 

Das Kartoffelgraben lohnt sich auch so langsam: die frühen Sorten sehen schon ganz gut aus. Leider habe ich wieder vergessen, welche Sorte ich neben Rotem Erstling und Jelly noch eingekauft habe; dummerweise habe ich es auch im Blog nirgendwo aufgeschrieben. Da muss ich irgendwann die alten Einkaufsquittungen herauskramen. 

Ansonsten: Kohlrabi, Gurken, Salat. Es wird, es wird.  

Kommentare:

  1. Ah, die erste Ernte ... da werden sich vermutlich im Laufe des Monats die natürlichen Fressfeinde einstellen.

    *ding dong*

    "Wir sind die Zeugen Mälzers und möchten mit Ihnen über Gemüse sprechen."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaaaaah, die kenne ich... Die versuchen es bei mir auch immer, aber wenn ich sage, ich habe schon einen Zucchini-Spiralschneider und einen Kartoffelstampfer dann dampfen die meist beleidigt ab und grummeln etwas von Apfelkalypse, aber so genau verstehe ich das immer nicht...

      Löschen
    2. ... d.h. doch: Palim Palim, schhätte gerne eine Flasche Salat - oder ? *(ړײ)zwinker*

      Löschen
    3. Mein Astrologe meint, dass die größte Gefahr am Ende des Monats besteht....

      Löschen
    4. Da hast du einen guten Astrologen, Ackerman :o)

      Du wirst dieses Monster schon von weitem hören, wenn es wie die Isländer immer schneller klatscht.

      @ Angelnette

      Es heißt:

      A: Ich hätte gerne eine Portion Salat.
      B: Haben Sie denn eine Flasche dabei?

      Löschen
  2. Der Bauer, der die ganze Arbeit tut,
    soll als Erster seinen Teil von der Ernte erhalten.

    Bibel

    AntwortenLöschen
  3. Es freut mich, dass die Hauptstadt so fruchtbar ist und Familie Ackerbau auch dieses Jahr wieder was zu essen hat ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge. Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf...

      Löschen