Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 13. September 2016

[Hier Mops-Witz einfügen]


(Beginn einer auf 312 Fotografien angelegten Reihe "Dogs of Invalidenstraße". Nach Abschluss wird die Reihe in einem hochwertigem Bildband mit Vorwort von Lena Valaitis veröffentlicht.)

Kommentare:

  1. Biounterricht:
    Der Lehrer fragt Onno: "Kannst du mir zwei Tiere nennen, die sich immer bekämpfen?"
    Ja - den Rollmops. Er bekämpft den Kater von meinem Vater."

    DAS sind aber garnienimmernicht Möpse, auf den Fotos -> (ړײ) ... zwinkerzwinker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... der Groschen ist gefallen (ړײ) *bling*

      Löschen
    2. Aber vielleicht auch nicht. Ist das auf dem ersten Bild kein Mops?

      Löschen
    3. Und wenn man die Ohren vom Tütenhund im zweiten Bild dazu nimmt, hat man dann einen Hybrid-Mops?

      Löschen
    4. Nein, nur einen Hund mit Fress-, aber keinen Hybridantrieb. Und man kann nicht mehr sehen, wie lang oder kurz die Schnauze ist, auch Bestimmungsmerkmal bei Mopserichen.

      Löschen
  2. Und wer ist nun Lena Valaitis????? Also, zu meiner Kulturlückenverteidigung: Limahl kannte ich ja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte gestern einen Namen gesucht, die, die mir zuerst einfielen, tote Politiker, fand ich irgendwie nicht passend, und dann drängte sich Lena Valaitis auf, warum auch immer. Heute dachte ich, das sei, weil sie das Lied, aus dem das Motto des Samstags-Dienstreisen-Posts stammt, gesungen habe, aber das stimmt nicht: das war Katja Ebstein. Nun sind wir beide hier, Lena und ich, und wissen nicht so recht, warum.

      Löschen
    2. Man könnte den Namen über Youtube suchen. Würde ich aber eher nicht.

      Löschen
    3. Ich hatte schon über Wikipedia gesucht, aber keinen Mopshinweis gefunden... LOL

      Löschen
    4. Dissertationsthema: Lena Valaitis und die Mopszucht im Spiegel des deutschen Schlagers der Siebziger Jahre.

      Löschen
  3. Es ist eine französische Bulldogge (Bully) auf dem ersten Bild.

    AntwortenLöschen
  4. Als Genossin zweier Anarchohündchen kann ich diese neue Reihe nur begrüßen und bin gespannt auf die weiteren Folgen! Den Anarchohündchen gefällt, wie energisch hier nach Essbarem gesucht wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fotos waren aber auch die ganze Ausbeute der letzten vier Jahre...

      Löschen