Everybody's fucked in his own special way

Montag, 12. Dezember 2016

Influencer-Schicksal

Die Zugriffszahlen auf den Blog gehen gerade durch die Decke, aber soweit ich es beurteilen kann, sind das nur russische und französische Bots, die zu hunderten Informationen zu dem Müll auf der Invalidenstraße anklicken. Früher mal waren das irische Zugriffe, gerne auch auf Posts, die Jahre alt waren. Vielleicht sucht der KGB auf diese Weise Material für die Bundestagswahl, immerhin berichte ich ja praktisch aus dem Zentrum der Macht, dem geheimen Politnexus der Invalidenstraße. (Kundige wissen natürlich schon lang, dass diese merkwürdige Posts nichts anderes als verschlüsselte Nachrichten für zahlende Interessenten zum Stand PKW-Maut, Abgasaffäre und Etablierung der wohlmeinenden Echsenmenschen-Diktatur waren).*

Zu diesem traurigen Stand passt auch ganz gut mein Blog-E-Mail-Posteingang:

Influencer-Schicksal. 

*Preisliste auf Anfrage, wir nehmen auch Renminbi und Rubel. 

Kommentare:

  1. „Viele verlieren den Verstand deshalb nicht, weil sie keinen haben.“

    Arthur Schopenhauer *wissterbescheid...zwinker*

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Renminbi ist grad ein bisschen verstörend für mich, weil grad viele Chinesen in Deutschland, wie z.B. meine Mutter manchmal auch zu denen gehören, die total schockiert über Ereignisse wie die Kölner Sylvesternacht sind und überhaupt nicht verstehen, wie sich "das deutsche Volk" das antun kann, so viele Flüchtlinge reinzulassen. Weil Volk (da es schon z.B. durch "Ren" (Mensch, Volk) in Renminbi drinsteckt) im Chinesischen noch sehr in Gebrauch ist, muss man ihr erstmal Einiges über den Gebrauch dieses Wortes im Deutschen erklären. Meine Mutter lebt schon lange hier und spricht gut Deutsch, aber sie hat öfter mal merkwürdige Nachrichten aus ihrer WeChat-Gruppe, was Nachrichten angeht. Und es ist immer noch meine Mama, die sonst ganz normal ist.
    Derweil erzählt ein Russendeutsches Mädchen an meiner Schule vom Sektanstoßen an Putins Geburtstag bei sich zu Hause.

    Das ist auch ein Teil der Geschichte über Integration in Deutschland.

    Hat eigentlich nix mit Zugriffszahlen aus dem Medienhaus Bonetti zu tun...
    Momentan, soweit ich das beurteilen kann, haben nicht einmal die Bots noch Lust, meinen Blog zu durchwühlen. Aber, wenn, dann Bots...

    lg Mulan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Renminbi kam eigentlich nur rein, weil ich gerade ein paar Zugriffe aus China habe und ich mir nie merken kann, wie die Währung heißt. Aber ich kann verstehen, dass das seltsam anmutet, wenn irgendein zufälliger Unsinn so aussieht, als sei eine konkrete Anspielung auf etwas, was man gut kennt, gemeint.
      Ich denke auch, dass es gerade sehr viel verschiedene Wirklichkeiten, abhängig von dem eigenen Umfeld, gibt (ich sehe das auf Twitter, wenn man sich einmal in die Filterblase anderer Leute begibt...) Aber vielleicht schaffen wir es ja, dass wir irgendwann wieder alle in zumindest ähnlichen Welten leben...
      Auf jeden Fall schön von dir zu hören. Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
    2. Ja, eigentlich war es eher unpassend, eigentlich wollte ich längst mal einen ordentlichen Post drüber schreiben, aber gestern hat mich das so bizarr angesprochen.

      Die amüsanteste Filterblase die ich kenne ist die der Jugendmedientage, wenn man mit Journalisten über Medienblasen diskutiert und sich selbst in der Filterblase der Medien selbst befindet.

      lg Mulan

      Löschen
    3. Wenn es einen Ort für unpassende Kommentare gibt, dann doch hier... ;)

      Löschen
  3. Vielleicht sollten wir die anonymen Mitleser mit sinnfreien Buchstabenansammlungen verwirren? Du bist mit Deinen Fotos ja auf dem richtigen weg, bis die den Code entschlüsseln, das dauert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ╔════╗
      ღ..(ړײ)...ღ
      ╚════╝ .... JEPP (ړײ)

      Löschen
    2. Bei sinnfreien Buchstabenansammlungen bin ich ja auch schon ganz weit...

      Löschen
  4. Apropos "Influencer": Gibts es ihn dieses Jahr auch wieder, den "Blick von Eisenbahnbrücken"?

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch gerade hunderte Zugriffe am Tag aus Russland.

    Der Lieblingsspielplatz der Bots oder der Geheimdienste ist ein Post aus dem Jahre 2012, der inzwischen mit 280.000 Zugriffen meine absolute Nummer 1 ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel habe ich nicht mal für den ganzen Blog, Respekt!

      Löschen
  6. du darfst wenigstens noch den kaiser rausholen, ich krieg werbung für lifta (kein scherz). ach ja und zehn prozent rabatt bei parschip, irgendjemand interesse?

    michali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir ja ein paar weiterleiten. Letzthin " Ist dein männliches Glied klein?" Über den denke ich schon länger nach.
      Treppenlifte sind cool.

      Löschen