Everybody's fucked in his own special way

Sonntag, 12. März 2017

Besuch im Nebenzimmer (23)

Was war in den letzten zwei Monaten so im Zweitblog los?




Es beginnt mit zweimal Hüsker Dü. Kaum eine andere Band ist so geeignet, den Soundtrack für schlechte Laune zu liefern, mit "It's not funny anymore" hatten sie eine schlechtgelaunte Hymne, wenn es so etwas gibt. "Du kannst tun, was du gerne tun willst, du kannst sein, wer du gerne sein willst, finde heraus, wer du wirklich bist, aber kümmere dich nicht um mich: Es ist nicht mehr lustig. Im Nachgang noch etwas mehr frustrierte und frustrierende Musik zur Zeit von den großen Männern aus Minneapolis. Der Bassist hat inzwischen ein Fischrestaurant, das ist doch auch eine Karriere. Ganz anders dann die von mir sehr geschätzten Sonic Boom Six mit "No man no right", eine eher gut gelaunte feministische Hymne. Vielleicht klappt es ja 2017 mit dem Sommerhit? Ein nettes Video, das zeigt, wie die Konzerte aussehen würden, wenn die Frauen übernehmen würden. Danach mal wieder ein kurzer Blick zur britischen Tragödie mit Politik für Vierjährige. Die Briten, die etwas erwachsener sind, gehen inzwischen davon aus, dass es einen Car-Crash-Brexit geben wird; die Teile werden uns allen um die Ohren fliegen, fürchte ich. Politisch bleibt es, mit einem kurzen Check der aktuellen Protest-Lieder, einmal von Frank Turner, einmal von den DC-Punk-Veteranen Scream. Vielleicht hilft das ja, die ganze derzeitige Politscheiße zu ertragen. Obligatorisch Anfang Februar ist natürlich die Erinnerung an den Todestag von Markos Vamvakaris. Diesmal mit Filmaufnahmen von seinem letzten öffentlichen Auftritt und seiner Beerdigung sowie einer Zusammenstellung ein paar seiner schönsten Lieder. Und "Deine Augenlider glänzen" wird hier jeden 8.2. verlinkt, bis es endlich alle mal gehört haben. Ein Abstecher in etwas merkwürdige Gefilde, Monty Python original auf deutsch, mit einem sadistischen Sketch über ein bayerisches Restaurant. Sagen wir mal so viel: Auch wenn die Briten glauben, sie seien schon lustig, weil sie deutsch reden, muss es nicht stimmen. Und: Man sollte nicht "Schweinewasser auf den Kopf und naus aus die Fenster" bestellen. Ein Konzertbericht: Michali und ich waren bei UK Subs in München. Nun wissen wir, wie viele Enkel Charlie Harper, der Sänger, der eine Woche älter ist als unser Vater, hat. Der erste Beitrag einer wohl wachsenden Rentner-Punk-Konzertkritiken-Reihe (try not to get too excited). Und gleich der zweite: Michali und ich waren bei den Subhumans in Berlin, Frau Kirschblüte hat uns begleitet. Wir wissen allerdings nicht, wie viele Enkel Dick Lucas, der Sänger der Subhumans, hat, die Frage haben wir verpasst. Danach ein Rückblick auf die Konzerte der späten 80ern, mit einigen Livevideos aus der Zeit. Da waren wir alle irgendwie noch jünger. Nach langer Zeit mal wieder die Beatles, mit ein paar unveröffentlichten Harrison-Liedern. Eines davon kannte selbst ich bis vor ein paar Wochen nicht. Schön.  Danach die Woche der Mundart-Musik, begonnen mit den Schweizern Baby Jail, weiter mit dem Bayern Ringsgwandl und den Schwaben Schwoissfuass und beendet mit den Kölnern Zeltinger. Doch, doch, das sollte man sich mal anhören. Man lernt etwas über Leute, die Lyrik auf dem Klo lesen, sich über die Plattensammlung des Schwagers lustig machen, zu früh heiraten oder die schon das Zittern bekommen, weil gar nicht so viel los ist, dass man immer etwas zum Erzählen hätte.

Nichts dabei? Vielleicht ja im nächsten Monat. Die gesammelten Inhaltsverzeichnisse findet man wie immer unter dem Tag "Nebenzimmer".

Kommentare:

  1. "Und gleich der zweite: Michali und ich waren bei den Subhumans in Berlin, Frau Kirschblüte hat uns begleitet."

    So, so... Sie kennen sich also:

    Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht
    dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus,
    sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.

    Richard Wagner *hehe*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richard Wagner war nicht dabei, der soll mal still sein.

      Löschen
    2. Ja, Engelchen, wir haben uns sogar an DEINEM GEBURTSTAG getroffen, also warst du auch dabei ;-)

      Löschen
    3. ❤❤❤~~ sooo LIEB ~~❤❤❤

      *umärmelknuddelGRUß*

      Löschen
    4. ... auch mitohne Wagner ! *zwinker*

      Löschen