Everybody's fucked in his own special way

Freitag, 10. März 2017

It's not easy being me (3)

(Letzter Teil der kleinen Reihe, mit der ich nahe bringen will, wie es mir geht, wenn ich mir meine Fotos durchsehe und verzweifelt versuche, mich zu erinnern, was ich hier fotografierenswert gefunden habe.)

Mal wieder ein Kirchenportal. Augsburger Dom. War da irgendein besonderer Heiliger? Eher nicht.


Ah, jetzt fällts mir wieder ein. Es waren die Löwen am Sims. Der Bildhauer muss Katzen in seinem Atelier gehabt haben. Mal genauer hinsehen.





Nett.





Kommentare:

  1. ...ich sehe da JA eher Bären
    oder gar Füchse im Schafspelz:

    Den Löwen freut's, daß ihm der Bär gehorcht,
    nicht daß ihn Hund und Katze König schimpfen.

    Karl Theodor Körner

    *äugleinreibBrilleaufsetzundverwirrtdreinschau*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Mähne nach sind's Löwen. Die Künstler im 14. Jhd. hatten nur verschwommene Vorstellungen, wie die aussehen (wobei das Portal wahrscheinlich nicht mehr original ist...)

      Löschen
  2. Die wollen nur spielen- vielleicht sind es umerzogene alte Löwenherren? Sie dürfen ihre Kraft nur noch im Spiel zeigen, befahl der Chef, Löwen sind ja auch Katzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sehen wirklich sehr verspielt aus. Der theologische Gehalt bleibt mir rätselhaft...

      Löschen
    2. "Der Löwe ist besonders im Frühmittelalter Teil einer breiten Schicht des Dämonischen; Darstellung meist an rahmenden Zeilen der Architektur..."

      Löschen