Everybody's fucked in his own special way

Freitag, 3. März 2017

Wegzehrung (3)

Eigentlich möchte ich ja solche Serien nicht übertreiben, aber dieses Tableau am S-Bahnhof Wollankstraße muss man schon noch mitnehmen:

Warum jemand Weinessig und eine Aubergine am S-Bahnhof liegen lässt? Ich habe keine Ahnung. Wahrscheinlich sollte man jetzt hier einen Kurzgeschichten-Wettbewerb beginnen. 

Ach ja, noch etwas wurde am S-Bahnhof liegen gelassen. Sieht aus wie ein Energieball aus einem Computerspiel. Aber Ihr seht sicher, was es in Wirklichkeit ist, oder?



Kommentare:

  1. Das war dein Blogpost 1666. Die Sachen hat der Teufel hingelegt!

    Weinessig = du wirst weinen.

    Aubergine = Aua beginnt.

    Und Gemüse in Netzstrümpfen wird dich verführen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das Orakel hat gesprochen (ړײ)

      Löschen
    2. Naja, Obst in Netzstrümpfen.

      Löschen
    3. https://de.wikipedia.org/wiki/Tutti_Frutti_(Show)

      ... haste wohl NIE gesehen - oder ? *zwinker*

      Löschen
    4. Nö, leider nicht -> da strippte nur OBST!

      Löschen
  2. „Als Wegzehrung von der Jugend bis zum Alter laß dir die Weisheit dienen, denn diese ist sicherer als aller andere Besitz.“

    Bias von Priene

    AntwortenLöschen
  3. Hach, und ich hatte die Aubergine gar nicht erkannt. Hab an was ganz anderes gedacht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frag jetzt besser nicht.

      Löschen
    2. Macht nichts, ich antworte trotzdem. Wir wissen leider nicht, was diese freundliche Annika gedacht hat, aber ich dachte im ersten Moment „Gurke!“ und im zweiten “Na, die liegt aber schon länger da …“, und jetzt bin ich aus hygienischen Gründen erleichtert, dass es sich um eine Aubergine handelt und denke so bei mir: „Blutwurst wäre aber auch nett gewesen …“

      Keine Ursache, gern geschehen!

      Löschen
    3. Ich habe natürlich auch an eine Gurke gedacht. Hüstel.

      Löschen
    4. Du weißt, es ist Frühling, wenn du vergammeltes Gemüse postest und die Mehrzahl der Kommentatoren beschwingt assoziiert.

      Löschen
  4. Falls ich mal in Berlin sein sollte, weiss ich jetzt, dass falls ich hungrig bin, überall Essen auf der Strasse liegt. Beruhigend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist tatsächlich so. Da könnte man täglich drei Blogs mit füllen.

      Löschen