Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 2. Mai 2017

Amsliges (3)

Die eigentliche Arbeit bleibt bei mir gerade etwas liegen, weil ich mich ja um die Innenhof-Amseln kümmern muss. Die Kollegen haben sich daran gewöhnt, dass ich bei Besprechungen immer mal wieder Rosinen aufs Fensterbrett legen muss. Manchmal ist es gar nicht so schlecht, wenn man ohnehin schon den Ruf hat, sonderlich zu sein. 

Seit ich Rosinen lege, ist der Betrieb relativ groß geworden. Ich denke, dass ich schon vier verschiedene Amseln gesehen habe, zwei Pärchen. Eines scheint wieder im Innenhof zu brüten, ich bin schon einmal gespannt, wenn ich den Junior sehen kann. Wie gesagt, die eigentliche Beschäftigung leidet vielleicht ein bisschen. 


Als ich letzte Woche einen Tag unterwegs war, hat eine Kollegin Sonnenblumenkerne auf mein Fensterbrett gelegt. Die Amseln waren davon gar nicht beeindruckt. Als ich dann am nächsten Tag Rosinen legte, waren die innerhalb von 5 Minuten weg. Da war die Kollegin etwas beleidigt. 

Jetzt muss ich nur noch Betriebs-Amselbeauftragter werden, dann habe ich im Leben alles erreicht. (Dabei ist eigentlich meine andere Lieblingsbeschäftigung, an die Kollegen E-Mails über die schädlichen Wirkungen der Eichhörnchen zu schreiben, Kleinnagerbeauftragter ginge also auch.)

Kommentare:

  1. Was man gern tut, davon spricht man auch gern.

    Deutsches Sprichwort

    Ein Mensch ohne Liebhaberei ist wie ein Dampfkessel ohne Ventil.

    Unbekannt

    Ein Mensch muß sein Hobby schon sehr schätzen,
    wenn er es ohne Hoffnung auf Ruhm und Geld ausübt,
    ja sogar ohne jede Chance, es gut zu machen.

    Gilbert Keith Chesterton
    (1874 - 1936)

    ... die Vögel, Tomaten/Kartoffeln danken DIR´s -> vielleicht (ړײ) *zwitscherndZWINKER*

    AntwortenLöschen
  2. Der Amsel- Nachwuchs wird weiblich, ehrlich! Ich habe Frau Amsel gefragt. Eine wunderbare Passion, diese Fütterungen, die Vögel werden nicht verwöhnt heutzutage.

    AntwortenLöschen
  3. Direkt vor meinem Schreibtisch, auf dem Gartenhäuschen, hatte gestern ein Amselpaar wilden und offenbar ungeschützten Sex. Am helllichten Tag! Demnächst wird hier offenbar auch ein Nest gebaut. Im bescheidenen Hunsrück brauchen sie dazu noch nicht einmal die Rosinensubventionen wie in Berlin ;o)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Es würde mich ja nicht wundern, wenn die Rosinen aus Bayern und Ba-Wü kämen! Ich werde den Augiasstall wohl wieder einmal persönlich inspizieren müssen.

      Löschen
    2. Bio-Zibeben, nicht-EU, also wahrscheinlich aus der Türkei.

      Löschen
  4. Uiuiui... Bei DER Amsel könnte man aber auch eine Ornithophobie entwickeln. Die sieht ganz schön gruselig-gefährlich aus! Da setze ich gleich mal das Eichhörnchen drauf an. Fass!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Amsel vs. Eichhörnchen. Ein harter Kampf.

      Löschen
  5. O-o! Wenn Herr Amsel mit so einem verschmierten Schnabel im Nest auftaucht, ist er nicht gerade ein Vorbild für seinen Nachwuchs! Also für mich sieht das mal wieder nach Ärger mit Frau Amsel aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind die Rosinenstückchen, die er im Schnabel trägt...

      Löschen
  6. Eigentlich wollte ja ich das amselophilste Blog der nördlichen Hemisphäre usw. Sei´s drum, ich freu mich sehr an Ihrem Amselcontent. Rosinen sind übrigens der beste Köder, auch für Rotkehlchen.

    Was hat es mit den Eichhörnchen auf sich? Sind sie schädlich, weil sie etwas annagen, oder weil sie Nestlinge und Vogeleier fressen? Oder aus noch anderen Gründen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte eigentlich antworten, dass man ja nur "Eichhörnchen Terroristen" googeln muss (sollte man auch! sollte man auch!), um eine Ahnung von dem verderblichen Wirken dieser Nager zu bekommen. Bei der Gegenprobe "Amseln Terroristen" musste ich aber feststellen, dass es doppelt so viele Google-Ergebnisse gibt. Muss die Theorie also noch einmal überdenken.

      Löschen
    2. Seit ich als Kind in einem Gespenster-Comic über ein mörderisches Rieseneichhorn las, sind die Tiere mir suspekt. Die Geschichten über Amseln halte ich hingegen für üble Propaganda. (Habs gegoogelt, hab ich, hab ich!)

      Löschen
    3. Killereichhörnchen hört sich einfach plausibler an als Killeramsel. Und die Links zu Terroristen-Eichhörnchen sind überzeugender als dieser lahme Terror-Amsel-Zock. Das sehe ich so wie Sie.

      Löschen