Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 10. Mai 2017

War da nicht was?

Wie hieß der Blog noch?

Jaja, Tomaten und Kartoffeln gibt's auch noch. Die Kartoffeln habe ich letzte Woche gelegt, so spät wie lange nicht. Als ich die Furchen für die Setzkartoffeln zog, kam natürlich die Katze und meinte, ich habe ein Luxus-Katzenklo eingerichtet. Wer weiß, vielleicht fördert das das Wachstum.

Die Tomaten sind noch drinnen und bieten ein Bild des Jammers:

Sie sind schon zu groß gewachsen, müssten längst in größere Töpfe, aber bei dem Wetter kann ich die auch noch nicht ins Gewächshaus stellen. Die Stengel sind viel zu dünn. Eigentlich wollte ich das am Wochenende machen, aber jetzt sind noch einmal Temperaturen nahe am Gefrierpunkt angesagt, also warte ich noch eine Woche. Ich habe zumindest mal schon 20 Töpfe mit Erde und ein bisschen Brennesselschnitt befüllt, damit das nächste Woche schnell geht. Mal sehen, welche Pflänzchen ich auswähle (zartfühlend wie ich bin, werde ich wahrscheinlich wieder versuchen, so viele wie möglich weiter zu ziehen, auch wenn ich nicht genügend Platz habe). 

Mal sehen. 



(Die Katzen sind brav. Allerdings liegt ihr Ball unter dem Gewächshaus und ihre Pfoten sind zu kurz.)

Kommentare:


  1. Die Pankrazi, Servazi und Bonifazi sind drei frostige Bazi
    und zum Schluss fehlt nie die kalte Sophie.

    Bauernregeln | Eisheilige

    Meine Tomatenpflänzchen sind schon auf´m Balkon !!! *seufzendmitbibber*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Wetterbericht gilt es, die Eisheiligen zu respektieren. Andererseits sollte jemand die Katzen ihren Ball geben, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen.
      Ich drücke die Daumen, dass es bald anderes Wetter gibt für alle Gärtner.

      Löschen
    2. ... den Samtpfoten geht es aber sehr GUT !
      DAS, sieht man... hüstel (ړײ) *zwinker*

      Löschen
    3. Die nächsten Wochen soll's wohl wärmer werden, der Temperatureinbruch dann wieder erst Ende Mai - aber so lange kann ich die Pflanzen nicht drinnen lassen...

      Löschen