Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 13. September 2017

Tomaten

Da war doch noch was.....


Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die Tomaten noch recht schön entwickelt. Relativ große Sortenvielfalt, wegen einiger Beschriftungsprobleme konnte ich nicht immer so richtig zuordnen. Für ein paar nette Fotos langt's allemal. 





Bei den Fleischtomaten bleiben meine Favoriten German Gold und Yellow Giant Belgium. Einfach sehr guter Geschmack, sehr festes Fleisch. Kann man sich schön in dünnen Scheiben auf's Brot legen. Die sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei. Leider ist die German Gold halt eine Zicke.

Von den Brandywines hatte ich dieses Jahr nur die Apricot Brandywine, die auch ganz ordentlich kam. Neu Black Seaman, ganz nett anzusehen, im Geschmack unspektakulär. Purple Calabash, ebenfalls. 

Interessant waren die Fleischtomaten, die ich aus zypriotischen Samen gezogen habe. Sind gut gekommen (also offenbar keine F1-Hybride), waren für den griechischen Salat wunderbar. Werde ich nächstes Jahr auch wieder nehmen. 

Bei den Cocktailtomaten haben die Roten und Gelben Johannisbeeren gut funktioniert, wie jedes Jahr, ich hatte dieses Jahr auch noch die Small Egg dazu; haufenweise Kleinsttomaten zum sofortigen Verzehr. Dabei hatten die Pflanzen nach ihren ersten Tagen im Freien alles andere als gut ausgesehen. 

Schön sind auch wieder die Black Cherry geworden, wie immer hervorragend im Geschmack. Teilweise auch die Black Plum, die aber dieses Jahr nicht sonderlich ertragreich waren. Eine ebenfalls verlässliche Sorte ist die kanarische Tomate, die mir Frau Tonari vor Jahren mal zugeschickt hat. Mittelgroße, gelbe aromatische Früchte, die sehr pflegeleicht sind. Den wunderbaren Gelben Dattelwein hatten wir dieses Jahr nicht, irgendwie haben wir alle Pflänzchen dieser Sorte an andere vergeben. 

Ansonsten hatte ich noch ein paar Neuzugänge, die aber nicht bemerkenswert waren. Da die Tomatenaufzucht ja doch recht aufwendig ist, sollten es dann auch wirklich interessante Früchte sein.

Vorsatz für nächstes Jahr: Weniger Sorten. Ich werde wohl auch bevorzugt auf bewährte Sorten setzen; so langsam habe ich schon diejenigen gefunden, die ich gut finde. 

Und ein paar Wochen kann man jetzt auch noch ernten. 

Kommentare:

  1. https://images1.dawandastatic.com/Message4/125674/125674523/full/1505279367-48.jpg *♥DANKEschööön....zwinker*

    AntwortenLöschen
  2. Als ioh einmal Tomaten in meinem Garten anpflanzte, war ich am Ende mehr als überrascht wieviel von den Früchten am Ende zusammen kam. Irre. Ich wusste auf einmal nicht mehr wohin damit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dann hat man genau dann haufenweise Tomaten, wenn sie einem überall nachgeschmissen werden...

      Löschen