Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 31. Oktober 2017

Auf Reisen

(Zugleich ein Beitrag für Frau Tonaris "Rost-Parade"-Projekt.)

Tatsächlich geht es jetzt noch einmal in den Süden an das Meer, für ein paar Tage Herbstferien in der mallorquinische Nachsaison. Kurzfristig noch einmal nachgesehen, ob die Fluglinie noch fliegt und ob die Balearen auch unabhängig werden wollen. Die Welt wird immer komplizierter. 

Hier ein Foto aus früheren Jahren mit einer Rostskulptur eines Reisenden (mit Köfferchen in der Hand). Hilft das Reisen dabei, keinen Rost anzusetzen? Ich weiß es nicht. 

Das ist mir natürlich viel zu gegenständlicher Rost. Lieber noch ein anderes Mallorca-Foto. Man beachte, wie hier der Rost die Struktur der vorher gezeigten Skulptur aufnimmt. Ein Zufall? Ich glaube nicht. 




Als musikalische Begleitung, die zum melancholischen November und auch thematisch passt, Frank Turner mit "Wanderlust".

Kommentare:

  1. beneid. mallorca im herbst. wein und träumen. sonne sitzen und meer schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meer ist da, Sonne fehlt noch. In fünf Tagen macht hier alles dicht. Es ist gut, für ein paar Tage von der Stadt weg zu sein...

      Löschen
  2. Tja. Doch welcher von beiden war zuerst da? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das zweite war der Sockel eines umgeschmissenen Verteilerkastens. (Vielleicht auch eine Künstlernekropole, wer weiß das schon so genau?)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Mit ohne Korn und eckig? Kommt hin. (Frittiert wär's ein belgischer Kornkreis.)

      Löschen
    2. Ich meinte ein Alienistischer Kornkreis, aber die frittierten Kornkreise klingen auch nicht übel :-)

      Löschen
    3. Wobei wir wieder bei Aliens und UFOs wären... Unidentifiziertes Frittiertes Objekt inklusive.

      Löschen
    4. Un die Skulptur ist eben das Mallorkinische Per Anhalter durch die Galaxis... in diesem Sinne: Frohes 42.

      Löschen
    5. 42 kann nicht lange her sein, denn 42 ist immer.

      Löschen
  4. Mmh, echt logisch, dass diese Skulptur rostet ... :D
    Das Zweite sind sicher künstlerisch verfremdete Urnengräber - makaber, oder? :D

    AntwortenLöschen
  5. Eine Künstlernekropole - das gefällt mir!!! Liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
  6. Süßes oder saures,
    zum heutigen 500.ReformationsTAG auf die Insel schmeiss ...
    Ist auch noch ganz frisch, so mitohne Rost !!!

    *schwörend...huiiiiiiiiiiiii...vonderEngelchenWolkewinkewunkt*

    AntwortenLöschen
  7. Aus der östlicheren Ferne kann ich bestätigen, dass Reisen helfen, keinen Rost anzusetzen. Wobei bei langen Flugzeiten die Gefahr schon besteht, an dem Sitzplatz festzurosten. Ich war diesmal allerdings sehr zappelig.
    Gut, dass wir bei der Wahl der Fluggesellschaft rechtzeitig darauf geachtet haben, nicht die Hauptstadtairline zu benutzen. Das hätte die Anreise doch leicht verkompliziert. So hat uns FinnAir nur unerwartete 6 Stunden mehr in Helsinki festgehalten. Und es fühlte sich nicht gut an, dass der Käpt‘n die Verspätung mit technischen Problemen des Fliegers begründete.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warten auf Flughäfen - das ist meine Welt...

      Löschen