Everybody's fucked in their own special way

Sonntag, 17. Oktober 2021

Samstag, 16. Oktober 2021

Eine Halskette

Der Ackerbau war ja dieses Jahr ein Reinfall (möglicherweise erwähnte ich das bereits); eine der wenigen Sachen, die funktioniert haben, war der Chili-Anbau. Nun kann ich mit den meisten Chilis gar nicht mehr so viel anfangen (erste Version war: "Nun bin ich gar nicht mehr so scharf auf Chilis", aber das war selbst mir zu blöd), ich hätte lieber Paprika. Die Paprikas sind aber im großen und ganzen nix geworden. Da ich ja sehr unzureichend beschrifte, war ich mir lange unklar, ob die vielversprechenden Pflänzchen nun Chilis oder Paprika seien. Eine besonders üppige Pflanze hatte ich in Verdacht, schöne kleine Bratpaprika zu haben. Eine grüne Frucht probiert: Nein, scharf. Noch eine probiert: Geht eigentlich. Ich war dann überzeugt, lauter leckere Bratpaprika zu haben, habe mir dann einmal in der Frühe im Überschwang eine gepflückt, gegessen, gleich wieder ausgespuckt, aber mir stiegen trotzdem die Tränen ins Gesicht und ich bekam einen Schluckauf, so scharf waren die Teile. Sieh mir in der Früh eine Viertelstunde beim Weinen zu, während ich vom Schluckauf geplagt werde. 

Weil man ja ab und zu auch ganz scharfe Chilis braucht, habe ich heute abgeerntet und eine Kette zum Trocknen aufgefädelt. Doof wie ich bin habe ich dann versucht, den Sternzwirn abzubeißen, und allein davon brennen mir jetzt noch eine Viertelstunde danach die Lippen. Irgendwann könnte ich es ja auch einmal lernen. 


(Und kaum habe ich das geschrieben, habe ich dann doch noch in die ganz kleinen grünen Knospen reingebissen, die ich ansonsten mit den Blättern weggeschmissen habe. Mein ganzer Mund brennt, aber meine Fähigkeit, aus Schaden klug zu werden, scheint nicht sonderlich ausgeprägt.)

Update: Auf Anregung von Ingrid habe ich die Kette von der Küche in die Talisman-Ecke gehängt. Zusammen mit St. Spiridon (nicht im Bild) werden die das Haus schon schützen.


Freitag, 15. Oktober 2021

Invalidenstraße

 Nach langer Zeit mal wieder ein Abendbild aus der Lieblingsstraße. Hat ihren Zauber nicht verloren.



Mittwoch, 13. Oktober 2021

Knabe mit Fisch

Natürlich gab es in Dresden auch wieder gräßliche Statuen nackter Knaben mit Fischen. Diesmal sogar mit nackten Frauen dazu.  Ich würde zu gern einmal wissen, was der Hintergrund dieses Motivs ist. 



Wenn ich diese Dinger so ansehe, fühle ich mich wie der Bua auf dem Sockel:


Gegenüber war das Eiscafe Venezia. Sofort geistige Zeitreise in die Siebziger. 

Dienstag, 12. Oktober 2021

Die Gentlemen bitten zur Kasse

So ganz verstehe ich diesen teuflischen Verbrechensplan in der Invalidenstraße noch nicht, aber wenn ich der Nikolaus wäre, würde ich dringend die Security an meinem Haus verstärken. 



Montag, 11. Oktober 2021

Lass' uns nackt durch die Nacht reiten!

 


- Grundsätzlich immer gern, aber ich muss erst was mit diesem Typen regeln und das Skelett fasst mir schon wieder an den Arsch.


(Selten so viele gräßlichen Statuen gesehen wie in Dresden.)