Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 28. April 2015

Nicht alle Sprichwörter stimmen

Ich sitze auf einem Balkon im Prenzlauer Berg, neben mir qualmt ein Grill. Ich sehe in den
 Innenhof, der allerdings auch nicht so glamorös aussieht wie ich mir das vorgestellt habe. J.J. hat mir am Nachmittag erzählt, dass man in der Schule, wenn einer rülpst, "Schulz" rufen muss. Mir war der Brauch unbekannt, die anderen Feiergäste kannten das aber und teilten mit, dass man außerdem den Daumen an die Stirn halten muss. Dem Letzten darf man dafür eine draufhauen. Diese Kasperei war tatsächlich bisher an mir vorbei gegangen. Wir haben das dann einmal ausprobiert und, was soll ich sagen? Im Innenhof gab es ein prima Echo und P. hat jetzt ein paar schöne blaue Flecken am Oberarm.

Später saß ich noch allein auf dem Balkon und sah den Nebelkrähen bei ihren Flugmanövern zu.  Plötzlich stößt eine Nebelkrähe im Flug auf eine andere zu und hackt ihr von oben ins Gefieder. Eine kleine Wolke von weißen Flaumfedern sinkt nach unten, während die beiden Vögel schnell weiterfliegen. Sie setzen sich dann in einen Baum und krähen sich gegenseitig laut an; gehackt wird aber nicht mehr. Andere Nebelkrähen kommen dazu und krähen mit; nur die Federn auf dem Asphalt erinnern noch an den kurzen Angriff

Kommentare:

  1. Das sind ja gleich mehre Sprichwörter.

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur den Daumen an die Stirn! Man ballt eine Faust, spreizt dann Daumen und kleinen Finger ab und hält sich das Ganze dann so an die Stirn, dass der Daumen nach unten Richtung Nase und der kleine Finger nach oben zeigt; die restlichen drei (angewinkelten) Finger berühren dann praktisch die Stirn. Besser kann ich es leider nicht beschreiben. Erstaunlich, dass das immer noch Thema in den Schulen ist, eigentlich ist diese Kasperei bestimmt schon ein Jahrzehnt alt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wir haben im Allgäu einfach nur gerülpst, ohne zu wissen, was uns entgeht......

      Löschen
    2. Der Berlienr antwortet auf ein Rülpsen respektive Pupsen ja gewöhnlich mit: Nur zu, allet raus, wat keene Miete zahlt! Insofern haben sich die schwäbischen Vermieter ja auch ganz gut integriert...

      Löschen
    3. (Ich beginne zu vermuten, dass ein Beitrag, in dem regionale Rülps-Sprüche vorgestellt werden, hier der Kommentarspitzenreiter werden könnte. "Erzähl mehr von daheim" "Wer so spricht, lebt noch..." etc. etc. Aber das hier ist ein Lifestyle-Premium-Blog! Da geht sowas nicht!)

      Löschen
  3. Tja, die einen schlagen bis es blaue Flecken gibt... die anderen hacken bis die Federn fliegen.
    Gruß Papierfrau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fühle mich gerade mit einer Nebelkrähe verglichen und weiß nicht, ob ich gekränkt oder geschmeichelt sein soll....

      Löschen
    2. Nebelkrähen sind sehr kluge Tiere .....

      Löschen
  4. Wenn kein Auge drauf ging, stimmt das Sprichwort dennoch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe tatsächlich über die Überschrift nachgedacht, ob jemand es vielleicht ganz genau nehmen könnte... (ich hätte es wissen müssen... ;-)

      Löschen
    2. Wer weiß, vielleicht hat sich die eine Krähe gesagt "Een Ooje riskier'ick!"

      Löschen