Everybody's fucked in his own special way

Samstag, 20. August 2016

Bürobesuch



Auch wenn das Amselnest bei uns im Garten schnell verwaist war, in der Arbeit hatte ich etwas mehr Glück. In unserem Innenhof hat ein Amselpärchen ein Nest gebaut. Auf den ersten Blick ein denkbar ungünstiger Ort, mit nur wenig Grün, auf den zweiten Blick gar nicht so unpassend: Keine Katzen, keine Eichhörnchen, verhältnismäßig ruhig. Die Amsel hüpften also von Fensterbrett zu Fensterbrett, Amselpapa fütterte die Juniors (es waren, glaube ich, zwei) und leitete dann auch die Flugstunden. 


An einem Tag sah man die zwei Junioramseln zum ersten Mal ganz weit nach oben fliegen, immer begleitet vom Papa. Am nächsten Tag war die Familie dann verschwunden. 

Schade.

Kommentare:

  1. Solange die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln,
    wenn sie älter geworden sind, gib ihnen Flügel.

    Aus Indien

    .... machen WIR es doch auch erst, wie die Bäume und dann, wie die Vögel (ړײ)

    *schöneGeschichteundmeinefröhlichenWinkewunkeWEgrüßchendazustell*

    AntwortenLöschen
  2. Nett wie er da sitzt auf dem Fensterbrett, der Piepmatz :) Vielleicht kommen sie ja im nächsten Jahr wieder ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß, wo man selbst nächstes Jahr ist....

      Löschen
    2. Äääh, da hast du auch wieder recht!

      Löschen