Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Das Jahr im Rückblick









Kommentare:

  1. „Daran ist kein Wort wahr.
    Das ist schon keine Zeitungsente mehr, das ist eine ausgewachsene Martinsgans.“

    Otto Lambsdorff

    ... undoder - hier - Berliner -> NeujahrsKARPFEN (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, womit habe ich denn Lambsdorff hier verdient? Dann wünsche ich mir als nächstes ein Friedrich-Zimmermann-Zitat (grusel).

      Löschen
    2. Bitteeeschön -> Zitat von Friedrich Zimmermann:

      „Gewaltloser Widerstand ist Gewalt.“

      (ړײ)

      Löschen
    3. Aarggg!Und jetzt Hans-Otto Solms!

      Löschen
    4. ... heißt übrigens -> Hermann Otto
      und mit 2 Vornamen, auch 2 Wunsch-Zitate:

      „Wir werden das Steuerrecht so vereinfachen, dass es wieder jeder versteht.“


      „Wir müssen aus den Strickjacken raus und in die Kampfanzüge rein.“

      *hehe...zwinkerzwinker*

      Löschen
    5. Gurgel! Jetzt Gerhard Stoltenberg! (Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten....)

      Löschen
    6. Wenn man dies als Milchmädchenrechnung bezeichnen würde, wäre das eine grobe Kränkung der Milchmädchen.

      Gerhard Stoltenberg
      (CDU) (1928 - 2001)


      UND:

      Johann Wolfgang Goethe

      Faust I - Der Tragödie erster Teil - Zueignung

      Schlaf ist ein Hineinkriechen des Menschen in sich selbst.
      Christian Friedrich Hebbel
      (1813 - 1863)

      ... (ړײ) *N8*

      Löschen
  2. Eine runde Sache. Da ist von allem etwas dabei ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Sex, Crime, tödliche Pflanzen und Tiere.

      Löschen
  3. Bei euch in Berlin ist aber auch immer was los. Im hiesigen Amstblättchen der Verbandsgemeinde steht immer nur: "Plums! Sack Kartoffeln umgefallen. Lesen Sie mehr auf S. 2 - 7."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, "Hecke fällt um" ist jetzt auch nicht gerade Weltniveau.

      Löschen
    2. Naja, „Mega-Hecke fällt um“ aber doch schon. Wir hier im Rhein-Neckar-Delta, das ja bekanntlich, vergleicht man es mit dem quirlig-bunten Kosmo­politen­universum Berlin, geradezu an eine Wüstenei erinnert, haben so etwas ja gar nicht. Wir haben nur Hecken, die von den hier lebenden (echten, nicht mit den in Berlin so genannten zu verwechselnden) Schwaben auch noch stets in überschaubarer (Wortspiel!!) Größe gehalten werden.

      Löschen
  4. Meine Güte! Das ist ja richtig gefährlich bei euch. Hier ermittelt die Polizei nicht gegen den Nikolaus, ich bezweifle, dass Obama und Merkel mit einem Gasthauszimmer zufrieden wären und ansonsten gibt es nur harmlose Schwarzwaldforellen, die keinem was antun. Was für ein Glück, dass ich auf dem Land lebe! :-)
    Viele Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Ihr habt sicher auch tödliche Hecken und diebische Füchse?

      Löschen
    2. Sind das diese berühmten Schattenforellen?

      Löschen
    3. @Herr Ackerbau
      Hecken sind bei uns nur dann gefährlich, wenn unser Nachbar die nicht stutzt, und wir dann von unserer Einfahrt aus keinen Einblick in die Straße mehr haben.
      Diebische Füchse gibt es bei uns auch nicht; aber dafür diebische Dachse, die schon mal das eine oder andere mitgehen lassen, was so ums Haus herum liegt. Da dort aber nie was Wertvolles rumliegt, schon gar keine Schuhe, ist das auch nicht weiter schlimm.

      @frater mosses von lobdenberg
      Also hier im schönen Schwarzwald gibt es nur Sonnenforellen; die schmecken süßer, wenn man sie als Dessert verarbeitet.

      Löschen