Everybody's fucked in his own special way

Samstag, 3. Januar 2015

Geräteanleitungen für Paranoiker

Im Dezember haben verschiedene Haushaltsgeräte bei uns den Geist aufgegeben. Es gibt ja offenbar ein Gesetz, dass das immer bei drei Geräten in Folge passieren muss. Also neu eingekauft und festgestellt, dass die Geräteanleitungen in den letzten 10 Jahren etwas... anders geworden sind. Oder gibt es inzwischen mehr Geräuschparanoiker?

Eigentlich genau das Richtige für mich. Im kleinsten Raum unseres Hauses sitze ich manchmal und höre die Lüftung pfeifen und bilde mir dann ein, leise Stimmen in dem Pfeifen zu hören. Letzthin hatte ich allerdings den Eindruck, dass da nicht nur ein leises Stimmchen zu hören sei, sondern eine Art undeutlicher deutscher Kinder-Hiphop. Das machte mir dann doch etwas Sorgen, ich war dann aber beruhigt, als ich feststellte, dass die Nachbarskinder bei der Kälte vor dem Haus saßen und irgendwelche Kinderkassetten anhörten. Doch noch nicht vollkommen verrückt. Frau Ackerbau hat auch letzthin versucht, mich weiter in Richtung Wahnsinn zu treiben, indem sie ihr Mobiltelefon mit angeschalteter Musik in leisester Lautstärke auf den Küchentisch legte, während die Geschirrspülmaschine vor sich hin rauschte. Ich war 10 Minuten beschäftigt, die gesamte Unterhaltungselektronik und Küchengeräte zu prüfen, bis ich die Quelle der merkwürdigen Geräusche orten konnte. Vorher hatte ich den Eindruck, die Geschirrspülmaschine würde beim Rauschen kleine melodische Elemente einbauen.

Kommentare:

  1. Geräuschparanoiker! :D

    Ich bin ein Wortneuschöpfungsliebhaber. Fetischist wär doch bissl übertrieben*g*

    Toller Post. Hatte noch nie so einen "Waschzettel" bei meinen elektrischen Geräten, wo jetzt sogar Geräusche erklärt werden. Fehlt nur ne Geräuschprobe im MP3 Format, die man sich auf der Herstellerhomepage runterladen kann.
    Deine Frau hat aber echt ne sadistische Ader, wenn sie sowas mit Dir macht, wie mit dem Handy. Ich würd mir auch n Wolf suchen *lach

    You made my day!

    Schicket Neuit wünsch ick. :)
    LG Namenlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Ackerbau behauptet, das müsse sich von selbst eingeschaltet haben. Ha! Bei dem Trockner werde ich die fehlenden mp3 reklamieren, guter Hinweis!

      Löschen
  2. Ich würd sowas gutfinden. Sitze beim Betrieb elektrischer Geräte aller Art gerne da und denke laut, "muss das so?" Zum Glück sagt der Capitano meist, "Ja!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber noch die abgeschwächte Version. Wenn du mal Stimmen hörst, wird's ernst....

      Löschen
    2. Stimmen sind erst dann problematisch, wenn sie kommentieren, Anweisungen erteilen und/oder bei mehr als einer Stimme mit/untereinander reden...

      Löschen
    3. Das ist beruhigend. Dann ist ja noch alles in Ordnung.

      Löschen
  3. Mich treiben die lautgebenden Spielzeuge meiner Kinder immer mal wieder in den Wahnsinn. Gerade dann, wenn die Batterie schon fast am Ende ist, der Ton also verzehrt, und dann das besagte Spielzeug auch noch unter einer Decke oder Kissen versteckt ist. Gruselig!
    LG Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anderer Klassiker: elektronisches Spielzeug im Reisegepäck, das durch irgendeinen Druck aktiviert wird. Wir haben mal die Batterien einer Salzmühle auf der Hinfahrt leer bekommen und unsere sonstigen Vorräte gut durchgesalzen....

      Löschen
  4. Schmunzel*, auch nicht schlecht :-))

    AntwortenLöschen
  5. Keine Sorge - in ein paar Jahren löst sich das Problem von selbst. Es sei denn, Du hättest dann ein neues Hörgerät ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich höre immer noch am Besten in der Familie, obwohl meine früheren Aktivitäten sicher nicht gut für die Ohren waren. Aber wer weiß, wie lange noch, du hast schon recht....

      Löschen