Everybody's fucked in his own special way

Montag, 28. Dezember 2015

Basteltipps fürs nächste Weihnachten: Thüringer Adventskalender

Warum die Lieben nächstes Jahr nicht mit einem selbstgebastelten Adventskalender überraschen? Um einen richtigen Thüringer Adventskalender machen zu können, muss man sich allerdings jetzt schon um bestimmte Utensilien kümmern: Man nimmt den alten Schokoladen-Adventskalender und trennt Hülle und Plastikeinlage. Bis zum nächsten Dezember gut aufheben!

Ende November dann die Plastikeinlage gut reinigen (Hygiene!) und die Aushöhlungen mit frischem Mett befüllen. Das Ganze wieder in die Hülle, die Türchen wieder vorsichtig schließen, fertig ist die etwas andere Weihnachtsüberraschungen. (Man kann natürlich die Füllungen mit Zwiebeln oder rohem Ei variieren, auch ohne diese Zugaben ergibt sich ganz natürlich jeden Tag eine etwas andere Farbschattierung, bis zum weihnachtlichem Grün am 24.). 

Variationen: Halal (mit Lammhack), Vegan (mit Tofuquark).

(Frau Ackerbau wird mich - zurecht - für diesen Beitrag umbringen. Das Bild des Hackfleischadventskalenders geht mir aber seit Wochen durch den Kopf und quält mich. Das hier aufzuschreiben ist vielleicht die einzige Möglichkeit, diese Vorstellung endlich loszuwerden. Na gut, jetzt habt Ihr sie.)

Kommentare:

  1. Wichtig natürlich die initiale gründliche Tiefenreinigung aus Hygienegründen :-D

    AntwortenLöschen
  2. Das wird die Frau Ackerbau nicht wagen, denn dann hätte sie Dich nämlich nimmer!
    Aber ich würde es an Deiner Stelle wenigstens einmal ausprobieren - heißt es nicht immer, man solle seine Träume leben? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Da hätte ich nächstes Jahr schon die Dezemberposts fertig. Muss mal drüber nachdenken...

      Löschen
  3. Danke für das Kopfkino! Wie bekomme ich das jetzt wieder los?
    Und jetzt natürlich noch die wichtigste Ergänzung :)
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch in neue Jahr :)

    AntwortenLöschen