Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Rückblick

Wieder ein Jahr vorbei.

(Oh, ist das zu kurz? Na dann ein bisschen Statistik.)

Der Blog ist einigermaßen erfolgreich durch sein drittes Jahr getaumelt; 70.000 Zugriffe, entspricht wohl 10.-15.000 Besuchern. In diesem Jahr gab's auch erstmals eine längere Pause, ein Monat nach dem 1000. Post, war auch notwendig. Beliebtester Post war "Kraut- und Rübenreporter", der es in die Linksammlung 6 vor 9 beim Bildblog geschafft hat (dazu hier noch ein paar Gedanken). Mit über 2500 Zugriffen auch über die Jahre der beliebteste Post. Zweiterfolgreichster Post war der Projektpost zum "Tag der urbanen Schönheit" mit über 400 Zugriffen, das Projekt hat Spaß gemacht. Danach "Dienstreise (2)" und "Überraschende Werbung", die der Kiezneurotiker verlinkt hatte.  Mit etwas Abstand kommt "Grundsätzliches", ein Post zum Terror in Paris (allerdings gleichauf mit dem Post "Berlin erinnert an Draculas Tod"). Auch gerne gelesen: Der Projektpost zum Tag der Augenringe, hier sollte man aber besser bei Frau Kirschenzeit oder Ole direkt vorbeischauen.

Wie meine persönliche Top Ten aussehen würde, kann ich schlecht sagen. Der "Schwabenbekämpfung" und "Stadtschloss: Ornament und Verbrechen" hätte ich auf jeden Fall mehr Leser gewünscht; normalerweise generieren meinungsstarke Texte (die man ja hier verzweifelt suchen muss) mehr Zugriffe, der Stadtschloss-Text ist leider das Gegenbeispiel. Von den Fotos mag ich diese Posts hier und hier sehr gerne. Feinsinnige Kunstkritik fand ich hier gelungen.  Gerne geschrieben habe ich auch folgenden Geburtstagsgruß. Andere Genres liest man hier dagegen immer seltener: Meine Kinder haben es inzwischen nicht mehr so gerne, in Posts aufzutauchen, deswegen bleibt hier einiges ungeschrieben. Humorvolle Alltagsgeschichtchen mache ich auch nicht mehr so gerne, weil sich da schnell ein falscher Ton einschleicht, das Ganze wird dann irgendsoein fernsehserienkompatibler Familienbrei. Ab und zu bietet sich allerdings die Gelegenheit, das etwas anders abzuhandeln, da greife ich dann doch gerne zu

Die normalen Posts bewegen sich zumeist im Bereich von 40-100 Zugriffen, natürlich ist die Zahl der Zugriffe bei viel kommentierten Posts immer am höchsten. Inzwischen bin ich aber nicht mehr so zahlenfixiert; die ersten Jahre wollte ich schon gerne wissen, ob hier überhaupt jemand mitliest. Inzwischen weiß ich, dass das so ist und das reicht mir auch erstmal - die Statistik gibt da meist auch keine weiterführenden Hinweise bzw. ist aus verschiedenen Gründen eh Murks  Dieses Jahr habe ich aber auch zum ersten Mal das Gefühl, dass ich nicht mehr alle Leser hier kenne. Die meisten lernt man ja durch Kommentare kennen, im letzten Jahr waren es  etwa 2500. Leider macht Blogspot allen Leuten außerhalb der Googlewelt das Kommentieren schwer, ich kann das leider nicht ändern. Auch dieses Jahr ist es bei ein paar Posts passiert, dass die Kommentare komplett ins Nirvana implodiert sind, mir ist immer noch nicht klar, wie das geschieht, aber ich mag das gerne. 


Segensreich war auch in diesem Jahr die Verlinkung von anderen Blogs; zufällig gerät hier ja niemand hin und über Google kommen zwar auch viele, die finden aber selten das, was sie eigentlich haben wollten. 

Was bringt das nächste Jahr? Da ich im Blog gerade sehr auf Sicht fahre, d.h. selten mehr als die nächsten vier, fünf Tage geplant habe, weiß ich's nicht genau. Zwei (für mich) wichtige Gedenktage sind vorgemerkt und werden im Blog zelebriert werden, wahrscheinlich werde ich hier noch einmal ein Gewinnspiel machen, nachdem der improvisierte Anlauf letzthin ganz amüsant war. Ich sammele schon mal mögliche Gewinne, ein Solinger Messerset wird dann aber, nach näherer Überlegung, doch nicht dazu gehören. 

Zuletzt der Dank an alle Leser, Kommentatorinnen und Kommentatoren, Mitbloggerinnen und Mitblogger, von denen ich ja auch dieses Jahr wieder einige in Person treffen durfte.    Ohne Euch würde es keinen Spaß machen. Nur die besten Wünsche für das nächste Jahr: 

(Nein, das ist zwar aus der Invalidenstraße, aber von Minister D., das nicht. Eher so, vom Nordbahnhof?)







Kommentare:

  1. Danke für die Gelegenheit des sinnlosen Kommentierens auf deinem Blog! Ich hoffe, wir werden im kommenden Jahr auch wieder eine Menge Spaß beim Kommentieren und Gegenkommentieren haben... und wer weiß, vielleicht schaffe ich es im Sommer tatsächlich mal, den Pankow'schen Acker zu besuchen!

    *Dir einen guten Rutsch und viele Orga(ni)smen (hier lesen ja vielleicht Kinder mit!!!!) wünscht*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hammer-Organismen, bitte. So viel Zeit muss sein, auch wenn Kinder mitlesen.

      Löschen
  2. " wahrscheinlich werde ich hier noch einmal ein Gewinnspiel machen, "
    -> DA, bin ICH dabei !!! *gibbel*

    Zum neuen Jahr

    Zwischen dem Alten,
    Zwischen dem Neuen
    Hier uns zu freuen,
    Schenkt uns das Glück,
    Und das Vergangne
    Heißt mit Vertrauen
    Vorwärts zu schauen,
    Schauen zurück.
    Stunden der Plage,
    Leider, sie scheiden
    Treue von Leiden,
    Liebe von Lust;
    Bessere Tage
    Sammlen uns wieder,
    Heitere Lieder
    Stärken die Brust.
    Leiden und Freuden,
    Jener verschwundnen,
    Sind die Verbundnen
    Fröhlich gedenk.
    O des Geschickes
    Seltsamer Windung!
    Alte Verbindung,
    Neues Geschenk!
    Dankt es dem regen,
    Wogenden Glücke,
    Dankt dem Geschicke
    Männiglich Gut,
    Freut euch des Wechsels
    Heiterer Triebe,
    Offener Liebe,
    Heimlicher Glut!
    Andere schauen
    Deckende Falten
    Über dem Alten
    Traurig und scheu;
    Aber uns leuchtet
    Freundliche Treue;
    Sehet, das Neue
    Findet uns neu.
    So wie im Tanze
    Bald sich verschwindet,
    Wieder sich findet
    Liebendes Paar;
    So durch des Lebens
    Wirrende Beugung
    Führe die Neigung
    Uns in das Jahr.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

    *❤gesundenfröhlichenRUTSCHinsNeueJahr2016dazustell...UNDmichsehrFREUT->2015<-diesenSOoRgAstiSchenBLOGgefundenzuhaben*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat der alte Goethe aber ein Fläschchen Saale-Unstrut zu viel getrunken....
      Das nächste Gewinnspiel wird auch einfacher....
      Liebe Grüße

      Andreas

      Löschen
    2. ° o °
      .... o ° °o
      ....~~~~/.Prost
      .....~~~/.cheers
      ......~~/.klonk
      .......~/.hicks
      …....║...auf 2016 !!!
      .. -=≡±≡=- * (ړײ) ... Cheerio Miss Sophie ! *

      Löschen
  3. Ich habe Dir zu danken für 11 Monate Freude und einem Monat Freudlosigkeit. Aber manchmal geht es einfach mehr und man braucht eine Pause. Viele Deine Posts haben mir richtig Freude gemacht. Was jetzt mein Lieblingspost war kann ich jetzt gar so sagen. Der mit den Augenringen gehört sicherlich dazu, das war ein voller Erfolg.
    Auch will ich mich mal für die Päckchen bedanken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber OLe, vielen Dank! Lass uns nächstes Jahr wieder ein paar schöne Sachen aushecken!

      Löschen
    2. Was aushecken? Ein Lausbuben, äh Lausrentnerstreich...

      Löschen
    3. Wir klingeln bei Frau Kirschblüte und rennen dann...äh.. schnell weg.

      Löschen
    4. *im Internet nach Schnäppchenangebote für Schnellschussanlagen stöbert*... nurzu, nurzu... hehe

      Löschen
    5. Oh, hier gibt es ein sehr günstiges Angebot für Ausheckenschützen... und gratis dazu ein Tomatenkatapult... Sehr verlockend...

      Löschen
    6. Bei dir möchte ich auch keine Post austragen...

      Löschen
  4. Lieber Herr Ackerbau,
    nachdem Du sämtliche Erbsen gezählt und die dicken Kartoffeln dem dummen Bauern gelassen hast, wünsche ich Dir alles Liebe und Gute fürs Neue Jahr. Wir lesen uns auch weiterhin :-)
    Ich gucke jedenfalls gerne bei Dir, wann der Salat schießt...
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Schön war's. Und ich freue mich auf das neue Jahr in diesem Blog, vor allem auf das Gewinnspiel.

    Vielleicht lade ich den Gewinner zu einem Besuch in der berühmten Villa Bonetti in Bad Nauheim ein, wo jeden Tag Weltliteratur entsteht.

    Viele Grüße nach Pankow
    AB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... dann ABER gerne gewinnen möchte, denn - um´s Eck -in Eschborn wohne ;-) *gibbel*

      Löschen
    2. Das Management von Bonetti Heavy Industries freut sich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass einer Audienz bei Hessens Antwort auf William Shakespeare nichts im Wege steht.

      Aber Sie müssen Käsekuchen mitbringen ;o)

      Löschen
    3. Einen Gruß an die Konzernführung der Bonetti Heavy Industries. Es ist mir Ehre und Ansporn, dass mein Gadget- und Urban Elite Marketing-Blog auf der Leseliste des Unternehmens steht.

      Löschen