Everybody's fucked in his own special way

Sonntag, 6. Dezember 2015

Urbane Schönheit - Vorbereitungen

Nächste Woche am 13.12. ist der Tag der Urbanen Schönheit, der Tag, an dem Bilder von Schienen von oben veröffentlicht werden sollen. Es haben sich schon einige Teilnehmer für das Projekt gefunden und es gibt schon die ersten Aufwärmposts dazu. Frau Tonari und Frau Hafensonne rühren auch die Werbetrommel, dank ihrer Hilfe wird das dann wohl auch eine größere Veranstaltung werden.

Hier laufen noch die Vorbereitungen, ich hoffe, dass ich dann bis nächste Woche fertig werde:





Noch einmal die wichtigsten Fakten zu der Aktion gesammelt:


- Worum geht es in dem Projekt?
Der Blick auf Schienen von oben ist eines der erhabensten Zeichen urbaner Schönheit. Millionen von Modellbahnfans haben versucht, dies nachzustellen. Am 13.12. sollen Fotos, Zeichnungen, Prosastücke veröffentlicht werden, die den Blick auf Schienen von oben zum Thema haben. 

- Warum der 13.12.?
Der 13.12. ist eigentlich Welteiscremetag, aber da es sich um den ersten Sonntag nach dem letzten Herbstneumond handelt, ist dieser Tag auch besonders geeignet, der urbanen Schönheit zu huldigen.  

- Was mache ich, wenn ich keinen Blog habe?
Dann einfach den Beitrag rechtzeitig an mich senden, ich werde ihn dann veröffentlichen. 

- Was mache ich, wenn ich kein richtig urbanes Bild habe oder nicht so viele Schienen?
Auch urbane Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Nur her damit. 

- Meine Fotos sind aber nicht sonderlich gut?
Meine auch nicht.

- Wie erfährt man von den anderen Beiträgen?
Einfach hier in den Kommentaren einen Link hinterlassen, ich werde dann in dem Beitrag am 13.12. alle mir bekannten Beiträge verlinken, so dass man einen Gesamtüberblick hat.

Eine persönliche Bitte: Mir ist eingefallen, dass ein Teil meiner Faszination für diese Ansichten aus meiner Zeit in Edinburgh vor knapp zwanzig Jahren stammt. Ich bin lange Zeit in der Früh von der New Town zum Old College gelaufen, über die North Bridge, die über die Eisenbahnlinien führt. Nach links hatte man das Meer und den Kegelberg von Berwick im Blick, nach rechts das Schloss und unter einem die Bahnlinien. Traumhaft. Falls jemand davon ein Bild gemacht hat im Schottland-Urlaub, bitte ich um Veröffentlichung. Ich habe keins und war da auch seit 1997 nicht mehr...

Kommentare:

  1. Bleib im Gleise, so fährst du sicher.

    Deutsches Sprichwort


    ...DAS, war einmal -> jetzt gilt es -> die Gleise selbst zu verlegen...auf denen man/Frau reisen möchte (ړײ)
    Heute - am NIKOLAUSI - will ich mich mal auf Motivfang - für den 13.12. begeben und die Gleise unsicher machen... HO ho Ho !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Sprichwort gilt auch nicht für Fahradfahren im Prenzlauer Berg...
      Viel Erfolg bei der Motivsuche!

      Löschen
  2. Na dann mach mal hinne, damit Du pünktlich fertig wirst ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre auf der Metaebene auch zu verwirrend, ein D-Zug, der auf Schienen starrt...

      Löschen
    2. Naja, dieser Blog ist ja ohnehin ein Hort der Selbstreferentialität, das würde ja passen, meta oder midi oder wie auch immer.

      Löschen
    3. Ich mag es, wenn sich Kreise schließen :-)

      Löschen
  3. Meinen Beitrag für den 13. habe ich auch gerade fertig gestellt, allerdings ist er für mein Befinden etwas lang geraten... Mal sehen, ob ich ihn noch kürze oder gnadenlos so lasse wie er ist... LOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie weit ich bin, siehst du ja...

      Löschen
    2. Ich schicke meine Foto-Collage ...hehe
      mit Untertiteln dann auch morgen ;) *gibbel*

      Löschen
    3. MAIL = raus !
      Kannste - jetzt -mit machen, WAS Du willst -> urbaner und schöner geht NICHT !!! *doah*

      Löschen
  4. Herr Ackerbau, mein Beitrag steht :) Hier schon mal der Link zu meinem Beitrag.

    AntwortenLöschen