Everybody's fucked in his own special way

Sonntag, 23. April 2017

Frostopfer und Heimatnachrichten

Vor ein paar Tagen war es um 6 Uhr als ich aufstand 3 Grad minus draußen, die Nacht wird also eher noch ein bisschen kälter gewesen sein. Ich habe gleich nach den Salatpflänzchen, die Frau Ackerbau gesetzt hatte, gesehen; die haben das aber gut überstanden. 

Weniger gut sieht es allerdings bei unserer Kiwi aus, von der ich schon gedacht hatte, ich hätte sie im Herbst vertrocknen lassen. Sie hat Anfang April wieder schön ausgetrieben, jetzt sind alle Blätter erfroren. Mal sehen, ob sie noch einmal kommt. Ganz schlecht sieht auch unsere Feige aus, alle Blätter erfroren. Die Feige kommt sicher wieder, fragt sich nur wann. Die eine Weinrebe, die schon ausgetrieben hatte, ist an ein paar Stellen erfroren, aber nicht weiter wild. 

***

Seit langem einmal wieder etwas über meinen Heimatort in der Berliner Zeitung gelesen. Merkwürdigerweise auf der Vermischten Seite eine Meldung über ein Pärchen, das nachts auf einem fremden Auto Geschlechtsverkehr haben wollte, und dabei so laut war, dass die Polizei kam. Offenbar haben sich die Sitten im Allgäu in den letzten dreißig Jahren geändert. 

***

Im Auto habe ich - auch durch Zufall - im Radio eine Sendung mit sehr unangenehmem Moderator gehört. Nach etwa fünf Minuten wurde mir klar, dass der Moderator jemand ist, der mit mir studiert hat, zwei Semester über mir. Damals schon ein unangenehmer Mensch, jetzt ein sehr unangenehmer Mensch mit eigener Sendung im Radio. Ich wusste, dass er in Berlin irgendetwas mit Radio macht, hatte bis dahin aber noch nichts gehört. Das hat sich jetzt leider geändert.

Kommentare:

  1. Die Frostopfer treiben mit Glück wieder aus, hänge doch bei weiterem Frost abends ein altes Betttuch darüber, wenn kein Vlies vorhanden.
    Heimatort: Ganz schön lustfeindlich und kalt- wirklich auf dem Auto?
    Unangenehmer Moderator: Es gibt Menschen, die stossen einander ab, wird mit dem Alter nicht besser.
    Hab einen guten Sonntag mit Frau Ackerbau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den guten Sonntag haben wir, vielen Dank!
      Den Frost haben wir wohl ausgestanden...

      Löschen
  2. *A B G R Ü N D E ... überall und nirgendwo*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Blog, der einen lehrt, die Abgründe zu sehen...

      Löschen
  3. AUF einem Auto und das im April, nachts?? Wie kuschelig - die können nur bekifft gewesen sein. Jetzt dachte ich schon, die seltsamen Sitten nähern sich in Riesenschritten unserem beschaulichen Schwarzwald! ;-)

    Wir hatten auch jahrelang eine Kiwi, der hat auch mal etwas Frost im Frühjahr nichts angetan. Sie hat munter wieder ausgeschlagen und alles in Beschlag genommen, was ringsherum wuchs (einschließlich Birnbaum).

    Es gibt Menschen, mit denen kann man einfach nicht. Ich kenne das von einem Nachbarsjungen. Mit dem habe ich mich als Kind schon in die Wolle gekriegt. Wenn er mir heute über den Weg läuft, was zum Glück äußerst selten ist, denke ich immer nur: "Blödmann".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann habe ich mal Hoffnung für die Kiwi...
      Jetzt stell dir mal vor, alle Deppen von früher hätten eigene Radiosendungen!

      Löschen
  4. Von ganz kalt zu ganz heiss und dann ganz unangenehm- alles dabei. Die kiwi hält mehr aus, als man glaubt udn bei allen anderen Pflänzchen drücke ich ebenso die Daumen.

    Das Wort Geschlechtsverkehr klingt in meinen Ohren derart technisch und steril, dass ich mir dazu nicht noch die Kälte auf der harten Motorhaube denken muss, damit es mich schaudert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein stilistisches Problem. Bei Spiegel Online und der Abendzeitung stand etwas vom "nächtlichen Liebesspiel", das finde ich furchtbar. In einer anderen Meldung stand, dass das Paar "GV durchführen" wollte, das ist auch eine Katastrophe. Die üblichen leicht obszönen Umschreibungen passten mir im Text von der Sprachebene nicht bzw. hätten mir zu freundlich geklungen. Insoweit ist deine Reaktion auf den Wortlaut eigentlich genau die beabsichtigte.

      Löschen
    2. Genau so habe ich es verstanden und wollte die Wortwahl lediglich anerkennend, weil passend, hervorheben.

      Löschen
    3. Hatte ich vermutet, aber ich habe den Blog ja vor allem, um uneingeschränkt in den Kommentaren klugzuscheißen...

      Löschen
    4. Das sollen Sie. Und ich gebe Ihnen sehr gerne Gelegenheit dazu.
      Aus ästhetischen Gründen steht hier kein Smiley.

      Löschen
  5. Leider vertippe ich mich immerzu.

    AntwortenLöschen
  6. ... das Radio könntest Du ausschalten ! LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich auch getan, nachdem ich mich versichert hatte, dass es der Typ war...

      Löschen