Everybody's fucked in his own special way

Sonntag, 7. Februar 2016

Bedenkliches

Wieder einmal meinen kleinen Reisekoffer gepackt, den ich nur recht selten brauche. In die vordere Reißverschlusstasche die verschiedenen Ladegeräte gesteckt, als ich feststelle, dass dort noch etwas wohl von der letzten Reise versteckt ist. Einigermaßen verdutzt ziehe ich einen kleinen Plastikbeutel mit einem feinen weißen Pulver heraus. Weder kann ich mir erklären, was das ist, noch habe ich eine Ahnung, wie das in meinen Koffer kommt. Fieberhaftes Nachdenken, aber alle, die Zugang zu dem Koffer haben, sind über jeden Verdacht erhaben. Ich nehme den Beutel noch einmal in die Finger und versuche mich zu erinnern. Aber ich habe außerhalb der Küche eigentlich nie mit weißem Pulver zu tun. Da fällt mir endlich wieder ein, woher der Beutel kommt: Als ich das letzte Mal zuhause war, hat mir mein Vater Speisenatron mitgegeben, damit ich auch mal Laugengebäck selber machen kann. 

Trotzdem war ich froh, dass ich das nicht bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen auspacken musste

Kommentare:

  1. (ړײ) -> https://www.youtube.com/watch?v=Vv-wq-prqNk *HELAU*

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre ein Spaß geworden! Flieger verpasst - und das Rauschgiftdezernat backt anschließend Brezel. Du hättest es ins Fernsehen geschafft (Böhmermann?).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne Fälle, bei denen Leute wegen Heroinbesitz verhaftet wurden und sich erst in der Verhandlung ergab, dass es sich nur um Ascorbinsäure handelte... Kein Interesse an Fernsehkarriere..

      Löschen
    2. Vor ca. 20 Jahren wurde mein Bruder am Flughafen aufgehalten, weil er belgisches Bier dabei hatte. Damals durfte man noch Flüssigkeiten mit ins Handgepäck nehmen. Das war nicht das Problem. Das Problem war, dass das Bier eine gewisse Trübe aufwies und Flöckchen darin herum schwommen. Man dachte, er würde Drogen von Belgien nach England schmuggeln wollen, dabei hat die Sorte Bier, die er dabei hatte, einfach nur eine hohe Gärung und die schwimmende Hefeflöckchen darin sind normal... Ich glaube, er konnte sich dann doch herausreden mit seinen Bierkenntnissen...

      Löschen
  3. Jetzt wird mir langsam klar, warum ich so gerne Laugengebäck esse...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wegen der Drogen, die darin enthalten sind natürlich!!! Natron ist das Opium des Bäckers *schwört*

      Löschen
    2. Wir hatten ja damals nicht mal Natron und mussten Brausepulver schnupfen...

      Löschen
  4. @ Kirschblüte

    In meiner Jugendzeit hat man Weizenmehl gesnieft, um den Mädchen zu gefallen.

    Sitten und Gebräuche des rätselhaften 20. Jahrhunderts ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als jemand, der mal in einer Punkband namens "Die Bäckar" mitgespielt hat, höre ich das natürlich mit Interesse.

      Löschen
    2. @Johnny: raffiniert!... hehe... oder war's doch vollkorn?

      Löschen
    3. @ Farmboy

      Und das Fanzine hieß "Bäckerblume", gell.

      Löschen
    4. (Deutsche Böckarzeidung. Mit 15 dachte ich, das sei ein cooler Name.)

      Löschen