Everybody's fucked in his own special way

Samstag, 12. März 2016

Amsellos

Die 17.30 Uhr-Amsel habe ich jetzt schon lange nicht mehr gehört. Der Frühling beginnt eigentlich erst, wenn man zum ersten Mal wieder Amselgesang hört. Das war letzte Woche in der Frühe der Fall, allerdings muss es ein anderer Amslerich gewesen sein. Das Chuck-Berry-Riff und der Love-Supreme-Einstieg der 17.30 Uhr-Amsel war nicht zu hören, es war ein melodischerer Gesang. Ob die Amsel wieder kommt? Nach sechs Jahren kann es natürlich auch sein, dass der Hausamslerich nicht mehr lebt; das wäre sehr schade. 


Die Robinie auf dem Nachbargrundstück, auf der er immer saß, gibt es auf jeden Fall nicht mehr. Sie war innen faul und musste gefällt werden. Als ich am Wochenende ein bisschen im Garten werkelte, schauten ein paar Amsleriche interessiert zu. Ich hoffe, einer davon findet einen nahen Platz und singt mir dann immer vor.  

Kommentare:

  1. Vielleicht kannst Du ja, den Amslerich, mit einer schönen Flasche Amselfelder locken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich genügt es, den Garten umzugraben, dann sitzen sie da und gucken, ob irgendwo Würmer rauskommen. (Ich würde das ja auch unter Einfluß einer Flasche Amselfelder machen, aber der ist mir zu süß). Und bislang ist noch kein neuer Hof-Sänger unter den neuen Amseln.

      Löschen
  2. Oh ja, Amselgesang. Der hat mich unlängst auf dem Hundespaziergang auch verzückt. Träumend stand ich da am frisch gegüllten Feld und wäre fast vom Tecker überfahren worden, der mit einem Affenzahn über die Wege raste. Aber wenigstens bei Amselgesang." Blackbird singin in the death of mine ...." LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Kind dachte ich immer, dass es noch Vögel geben muss, die viel schöner singen als Amseln, habe aber nach und nach festgestellt, dass Amselgesang der allerschönste ist (rasende Traktoren fände ich aber auch gut, das nur nebenbei...) Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  3. https://www.youtube.com/watch?v=RDxfjUEBT9I

    ... schatte auch mal einen (über die Jahre ) - zu gast - auf meinem Balkonkasten, mit bezaubernden Arien ;-D
    Leider ist er auch nicht mehr + kein anderer verzückt mich seither ;-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, da darf hier auch mal Paule ran. Schönes Lied.

      Löschen
  4. Beweisfoto aus 2014 ->http://s32.dawandastatic.com/Message3/95643/95643735/full/1457771662-185.jpg *ZwitscherErinnerungsgrüßchen*

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Amselgesang auch und habe hier zum Glück auch immer welche. Aber selbst, als ich mitten in Berlin wohnte, hatte ich eine Abendamsel. Amselgesang begleitet mich so auch mein ganzes Leben. Ich nannte ihn als Kind immer "Sommervogel". Einem warmen Tag ohne Amsel fehlt etwas.
    Deine Amsel kommt bestimmt wieder und singt dann von einem Dachfirst oder einem anderen Baum.

    Apropos Vogel: Der Adler ist gelandet*g
    Ähm, der Brief ist da, vielen Dank :)

    LG Namenlos

    AntwortenLöschen
  6. Nur nebenbei: es heißt: Amselbulle. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das müsste ich nochmal nachlesen. Bei Tucholsky, Schloß Gripsholm, da habe ich das mit dem Bullen gelernt.

      Löschen
  7. Es gibt Leute, die nennen Amselmännchen auch Ammich. Bricht man sich wenigstens nicht die Zunge. Meine Tochter hasst den Ammich, der gegenüber ihrem Fenster sehr früh morgens und auch spätabends auf dem Dachfirst sitzt und zwitschert. Aber das legt sich bestimmt nach Abflauen der Pubertät.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Ammich ist auch deutlich früher tätig als die Flugzeuge (aber er freut mich mehr...)

      Löschen