Everybody's fucked in their own special way

Dienstag, 14. Juli 2020

Ins neunte Jahr

Wieder stehen wir vor dem Bloggeburtstag, das achte Jahr verlief wieder einigermaßen stabil. 2020 hat ja manches mit sich gebracht, so auch eine vollkommen überraschende Blogrenaissance. Die Corona-Tagebücher haben für reichlich Lesestoff gesorgt und auch dazu, dass es einige Bloggerinnen mal wieder mit täglichem Bloggen versucht haben. Ich begrüße das. Das Ackerbau-Blog hat in Zeiten der Seuche keinen wesentlichen Aufschwung erfahren, spannend war für mich zu sehen, dass dieses Blog, das ja im Wesentlichen von der Begrenzung lebt und für das immer zwei Laubblätter auf dem Weg aus dem Haus Aufhänger für einen längeren Post sein konnten, auch an einen Punkt kommen kann, wo selbst für dieses Konzept zu wenig los ist. Über den Kirschbaum zu lesen ist halt nicht so angenehm, wie vor ihm zu sitzen.  Natürlich kann man auch Abenteuer bestehen, ohne das Haus überhaupt zu verlassen, zum Beispiel, wenn man über Feilen in Kuchen nachdenkt oder über die Beziehungen der wichtigen Temperaturforscher. Das in Blogposts zu fassen, erfordert aber erheblich mehr Arbeit und eigentlich auch ein anderes Blogkonzept. Beides Dinge, vor denen ich mich gerne noch etwa länger drücke. 

AiP bleibt ein Abreisskalender; da es keine Rückseite gibt, werden die Namens- und sonstigen Tage eben in den Kommentaren von Angelnette beigesteuert. Beim Abreisskalender haben allerdings sowohl der Autor als auch die Leserinnen vergessen, was eigentlich das übergeordnete Thema sein soll, so dass manche Tagesbeiträge rätselhaft und unverständlich bleiben. Aber so geht es uns ja auch mit den Tagen des Jahres, das passt schon. 

Die Zugriffe bleiben alles in allem relativ konstant, zu meiner größten Verwunderung. Manchmal drängeln sich eine Woche hier viele Leute, dann ist auf einmal fast gar nichts los; im Schnitt bleibt es recht gleich, seit ein paar Jahren so ca. 100 Zugriffe aus Deutschland am Tag, was ich in 25-40 Leserinnen übersetzen würde. Allen bin ich dankbar, bei anderen Blogprojekten mach ich mir über die Zugriffe gar keine Gedanken; hier täglich in ein leeres Internet zu schreiben oder schreien, würde nicht funktionieren. 

Es geht jetzt in die jährliche Sommerpause; irgendwann treffen wir uns hier erholt wieder. Roswitha hat mir ein schönes Foto des Sonderzugs nach Pankow geschickt. Ich muss hier natürlich darauf hinweisen, dass Lindenberg, als er dann in die DDR reiste, das nicht im Zug nach Pankow tat, sondern über den Grenzübergang Invalidenstraße. 

Passt auf euch auf! 

Kommentare:

  1. dann wünsche ich dir schöne ferien. bring ein paar urlaubserinnerungen mit!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Andreas, Dir und der Familie schöne Ferien mit Freude-Inseln und viel Grün und Spatzen. Ich trinke einen Mosel auf eure Gesundheit!

    AntwortenLöschen
  3. Friede - Freude - Auszeit ...

    DANKEschön für die alltägliche - von mit geliebte - Morgenlektüre ... ♥
    Dafür - mit Glützer und Glamour - nochmals das volle Event-Programm:

    Events im Juli 2020
    14 Di

    Spongebobs Geburtstag
    Nationaler Tag der Nacktheit
    Fête nationale

    Namenstag: Bruno, Roland, Ulrich


    DIR und Familie eine erholsame ZEIT,
    komm gesund wieder... ich warte hier... mit der Cappuccinotasse winkewunkt...hehe (ړײ) *zwinker*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es ist Nationaler Tag der Nacktheit!?
      [guckt an sich runter]
      Woher wusste mein Körper das schon wieder? Ich muss mal mit ihm reden …

      Löschen
  4. Lieber Andreas,
    auch von mir die besten Urlaubswünsche. Du wirst es jatzt ja hübsch ruhig haben in Pankow; da muss man gar nicht mehr unbedingt das Land verlassen; wirst sehen.

    Am Samstag feierte wieder der Freund seinen Geburtstag (diesemal aber im Englischen Garten), der immer zu einem Picknick einlädt und wir sprachen u.a. darüber, wie er damals vor drei (oder sind's schon vier?) Jahren nur auf die hanebüchene Idee kommen konnte, uns alle in die Einflugschneise nach Pankow zu locken. Ts...

    AntwortenLöschen
  5. Anscheinend habe alle im Sommer angefangen zu bloggen. Jedenfalls gibts da etliche Jubiläen. Weiter so. Ohne würde mir was fehlen. Und gute Ferien ! LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich habe auch diesen Sommer wieder nicht angefangen zu bloggen, und das jetzt schon im 57. Jahr. Ich glaube, Du bist da etwas ganz Großem auf der Spur!

      Löschen
  6. Mir fehlt Dein Unsinn auch und die klasse Kommentare dazu. Aber eine Auszeit bringt Dich wahrscheinlich wieder ganz eng in Verbindung zu Deinen Krähen und Spatzen. Die scheinst Du in der letzten Zeit etwas vernachlässigt zu haben. Oder bekommen wir wieder einen Urlaubsbericht?? Der aus Frankreich war spitze! Na, es bleibt spannend. Einen schönen Urlaub Euch Vieren. Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Das verflixte 9. Jahr also …

    Beste Erholung, und bring uns Geschichten mit! Oder Kieselsteine, dann philosophieren wir darüber.

    AntwortenLöschen
  8. Wünsche Dir schöne und erholsame Ferien!
    LG Leni

    AntwortenLöschen
  9. @all: Vielen Dank für die Urlaubswünsche. Nach drei Wochen müsste man jetzt langsam wieder anfangen, oder?

    AntwortenLöschen
  10. Ach, man müsste sooo viel … z. B. mal drüber nachdenken, ob einen das ewige Im-Kreis-Rennen wirklich weiterbringt …

    AntwortenLöschen