Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 31. März 2016

Spuren

(Zugleich ein Beitrag für Frau Tonaris "Rost-Parade"-Projekt.)

Über den Lauf seines Lebens hinterlässt der Mensch verschiedene Spuren. Bei Gegenständen ist das ähnlich, insbesondere, wenn sie etwas angerostet sind. An den Spuren, die dieser Aschenbecher am Flughafen hinterlassen hat, lässt sich ersehen, dass er es nicht allzu weit geschafft hat. (Und ich bin glücklich, dass ich noch einmal neuen Rost gefunden habe.)

Da heute der 31.3. ist, und heute vor zwanzig Jahren Jeffrey Lee Pierce viel zu früh im Alter von 37 Jahren gestorben ist, kommt die Musik natürlich von ihm. Er hat auch einige Spuren hinterlassen, wie  auch das wunderschöne Lied "Mother of Earth", das nur zu gut zu dem Gedenktag passt. Gehen wir mit ihm den River of sadness entlang.... (Mehr zu Jeffrey Lee Pierce heute auch im Zweitblog).


Kommentare:

  1. Das obere Bild gefällt mir sehr gut. Sowohl der Bildausschnitt gefällt mir wie auch das Motiv. Poesie im Alltäglichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie erinnern mich diese Kreise noch an etwas, was mir nicht richtig einfallen will...

      Löschen
    2. Mich erinnert das an ein Spielzeug, das ich früher hatte. Keine Ahnung wie das hieß - Spiralmaler oder so ähnlich. Da hatte man Zahnräder aus Plastik in verschiedenen Größen, die man gegeneinander halten konnte und mit einem Stift, der durch ein kleines Loch im Zahnrad gesteckt werden konnte, hat man das äußere Zahnrädchen um den inneren Kreis "gedreht". Da kamen dann so lustige Spiralbildchen bei raus...

      Löschen
    3. Spiralograph? (kannte ich nur aus der Werbung, gabs bei uns nicht...)

      Löschen
    4. Ja, kann sein, dass das Ding so hieß. Ich fand's toll und habe damit als Kind Unmengen herum gemalt...

      Löschen
    5. "Spirograph", so hieß das Ding.

      Löschen
  2. Der Standplatz des Aschenbechers ist höchst interessant.
    Also wurde der Fuß beim Putzen immer naß. Und so nach und nach entwickelte sich Rost.
    Das zweite Bild ist dagegen purer Rost.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein Aschenbecher in einem "Finger" am Flughafen, wo offenbar das Personal zwischendurch raucht. Eigentlich rätselhaft..

      Löschen
  3. Ich bin dann ab heute dafür, dass der alte Spruch "da hat jemand den Aktionsradius einer Stehlampe" in den "Aktionsradius eines Berliner Flugahafenaschenbechers" umbenannt wird.
    Ist Bild 2 etwa der kecke Blick in den leeren Ascher?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bild 2 sind die merkwürdigen Blumenkübel am Platz vor dem Neuen Tor. Ich hatte beim Vorbereiten wohl das Gefühl, ein bisschen mehr Rost könne nicht schaden....

      Löschen
  4. Sehr interessante Rostrundungen!

    AntwortenLöschen
  5. Warum rosten bei Mantas zuerst die Tueren ? . . . - Achselschweiss !

    ...sehr schöne ROST- Assoziationen (ړײ)

    AntwortenLöschen