Everybody's fucked in their own special way

Freitag, 7. März 2014

Saarbrūcken revisited

Ich war zu hart mit dem Flughafen Saarbrücken. Wenn man ein paar hundert Meter weiterstapft, wird die Umgebung tatsächlich nahezu idyllisch. Man muss halt nur aufpassen, dass man nicht von einem der Lastwagen, die dort rumkurven, überfahren wird. Außerdem sollte man vermeiden, bei der Suche nach guten Fotografierpositionen in den Straßengraben zu stolpern. Den Anzug freut's nicht und man gewinnt beim Flug dann auch keinen Preis als angenehmster Sitznachbar.



(Die zwei Bäume haben was, nicht?)

In der Umgebung habe ich auch noch weitere beeindruckende Dinge gesehen. Werde ich hier nach und nach verbloggen.


Kommentare:

  1. Die beiden Bilder gefallen mir sehr gut! Die Bäume unten sehen aus, als hätten sie Wollsocken an ;)

    AntwortenLöschen