Everybody's fucked in their own special way

Samstag, 13. Juli 2013

Die invalide Straße

Die Invalidenstraße hieß früher einmal Spandauer Heerweg (weiß Wikipedia) und bekam ihren Namen nach dem Invalidenhaus, das Friedrich II. im 18. Jahrhundert bauen ließ. Im Invalidenhaus sind inzwischen Teile des Bundeswirtschaftsministeriums untergebracht.



An der Fassade finden sich verschiedene Reliefs, die wohl auf die ursprüngliche Bestimmung als Militärkrankenhaus hinweisen sollen. Damit hat man (anders als bei anderen Reliefs) zumindest einen Anhaltspunkt, was der Inhalt sein könnte. Man erkennt Schwerter und Wundscheren und Helme. Einige der Gegenstände bleiben aber rätselhaft. Was mag wohl das mit Tuch umwickelte Bügeleisen sein?



Kommentare:

  1. Die Gerätschaften als solches sehen aus heutiger Sicht nicht wirklich vertrauenserweckend aus. Was immer das "Bügeleisen" für einen Zweck hatte....
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  2. In Bezug auf ärztliche Versorgung sollte man wirklich kein Nostalgiker sein... Schönen Sonntag! Andreas

    AntwortenLöschen