Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 31. Januar 2018

Verpasst

(Zugleich ein Beitrag für Frau Tonaris "Rost-Parade"-Projekt.)

Das Monatsende kommt und noch kein neuer Rost in Sicht. Ich kann zwar in meinen alten Fotos kramen, in denen sich viel Rost findet, der hier noch nicht vorgezeigt wurde, aber ich mag es ja immer lieber, wenn ich Sachen verblogge, die relativ neu sind. Das schönste Foto, das nicht innerhalb zweier Wochen hier landet, wird normalerweise hier auch nicht mehr auftauchen. 

Vorgestern gehe ich die Invalidenstraße entlang und ich sehe die große Metallplatte, die wohl schon über ein Jahr auf dem Rasen am Robert-Koch-Platz liegt. Bei irgendwelchen Bauarbeiten wurde sie dort abgelegt und dann vergessen. Rasen wird darunter nicht mehr wachsen, ich stelle es mir ziemlich krabblig vor, wenn man sie kurz anheben würde. Ich sehe die Platte jeden Tag, ohne dass ich sie bislang sonderlich interessant gefunden hätte.  Die Platte ist nass und als ich genauer hinsehe, klebt auf ihr ein herbstliches Ahornblatt, das genau den gleichen Farbton wie der Rost hat. Ich freue mich, dass ich mein Motiv gefunden habe, knipse unauffällig drei Mal (mindestens zwei von drei Fotos sind bei mir verwackelt, aber das muss ich hier ja keinem sagen). Zuhause stelle ich aber fest, dass mein Handy sich geweigert hat, die Fotos richtig aufzunehmen, ich habe nur schwarze Fehlermeldungen. Also probiere ich es gestern noch einmal, die Platte ist allerdings inzwischen trocken, kein Ahornblatt darauf, der Rost in jeder Hinsicht unspektakulär, für die Rost-Parade ein doofes Foto, die Farben nicht schön, weil das Licht in Berlin gerade nur trübe und funzlig ist, und die Metallplatte eigentlich nur langweilig und auf dem Rasenstück vollkommen fehl am Platz. Für jeden, der in den letzten Jahren versucht hat, den Rost in der Rost-Parade zu kommentieren, ist das wohl der schwierigste Fall: Was soll man dazu sagen? Rost in der langweiligsten Darbietungsart. Poetisch begabte Naturen denken sich jetzt einfach einen leichten Nässefilm des glitzernden Regens auf der Platte, auf dem ein kaum sichtbares Ahornblatt klebt. Doch, doch, so war es. 



Kommentare:

  1. "...ich habe nur schwarze Fehlermeldungen."

    Psssssssssssssssssssssssssssssst... da wollte wohl, das Blatt nicht erkannt werden (ړײ) !!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe da einen Fußabdruck! Welche Schuhgröße haben Yetis????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 46/47. Habe mich schon gefragt, ob jemandem der Abdruck auffällt.

      Löschen
    2. Ich sehe ALLES... Wie groß ist die Platte? Ich muss den Fußabdruck mal mathematisch-kriminalistisch auswerten *wegen der Sicherheit*...

      Löschen
  3. Lastverteilungsplatten können ganz schön rosten. ;-)
    Ich habe genug Phantasie, um sie mir nass und blattverziert vorstellen zu können.
    (Kleiner Fototipp: Wenn man sich ein Maskottchen in die Tasche steckt -Plüschtomate oder so - kann man jeden langweiligen Rost in Szene setzen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich plane ja nur ungern. Mir sind die Augenblicksideen am liebsten.
      Lastverteilungsplatte - ich hatte geahnt, dass du die richtige Bezeichnung kennst. Wieder was gelernt.

      Löschen