Everybody's fucked in their own special way

Samstag, 6. April 2019

Die Bäume sind kahl

Wahrscheinlich war das schon länger so, aber seit ich im Dezember in Wien die Bruegel-Ausstellung gesehen habe, ist meine Faszination für kahle Bäume noch einmal gestiegen. Bruegel hat in einigen Bildern, allen voran dem Bild "Volkszählung in Bethlehem", Winterszenen mit kahlen Bäumen im Gegenlicht gemalt.


 Seit ich ein paar dieser Bilder in Natura gesehen habe, konnte ich auch an den kahlen Bäumen auf meinen täglichen Wegen nicht mehr vorbeigehen. Zu den tausenden schwer nachvollziehbaren Fotos auf meinem Telefon kamen halt noch ein paar hundert Bäumchen.






Das hat jetzt aber Gott sei Dank wieder ein halbes Jahr Pause. Es wird ja auch irgendwann mal anstrengend, jeden Tag die gleichen zwei Bäume zu fotografieren. (Und wie regelmäßige Leserinnen wissen, habe ich ja eine größere Abneigung gegen künstlerische Fotografie und leide selbst am meisten, wenn sich das Blog in diese Richtung entwickelt. Aber ich kann mir halt nicht aussuchen, was ich hier mache.)

Kommentare:

  1. Eine Kölnerin macht immer ein Foto des Monats von einem Baum, finde ich gut, weil die Jahreszeiten, Wetter etc. sichtbarer werden. Also warte ich jetzt auf ein Foto vom Frühlingslaub- euer Wetter ist ja entsprechend :-)). Schönes WE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Blätter dran sind, ist es nur halb so interessant.

      Löschen
  2. "Aber ich kann mir halt nicht aussuchen, was ich hier mache"

    Könntest mir JA - ein bischen leid - tun... sooo fremdbestimmt... (ړײ)
    Umarme Deine Bäume doch mal... gibt Einsicht und Weitsicht und Entschlossenheit, vielleicht ?!?

    Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum.
    Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn...

    Christian Morgenstern (1871 - 1914) *♥licheWEgrüßedalass*

    AntwortenLöschen