Everybody's fucked in their own special way

Dienstag, 2. Februar 2021

Bildnis des Blogautors als Spiegelung in der gefrierenden Regentonne



Berlin ist zu trocken. Deswegen habe ich den sanften Herbstregen noch in die Regentonne fließen lassen und darauf gezählt, dass auch dieser Winter eher mild bleibt. Die Regentonne steht an der Südwand, ist also ohnehin eher geschützt. (Auch die Passionsblume ist immer noch nicht erfroren.)

Je nun. 

Bei nächtlichen Temperaturen um 11 Grad minus macht man sich dann doch etwas Sorgen. Die Wintersonne hat allerdings die dunkle Tonne noch einmal aufgeheizt, noch ist alles gut gegangen. Allerdings habe  ich auch in regelmäßigen Abständen die obere Eisschicht durchschlagen. Ich lerne, dass die Tonnen von außen nach innen einfrieren; an den Wänden ist schon eine dickere Eisschicht. 

Das bringt wenigstens wieder etwas Abenteuer in mein Leben. Werde ich morgen noch eine funktionstüchtige Regentonne haben? Sind 400-Liter-Eisklötze eigentlich gute Fotomotive? 

Ich werde weiter berichten. 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. So war es in meiner Schulkarriere auch.

      Löschen
    2. Ja, aber jetzt, im 21. Jahrhundert, könntest Du einen Neutrinodetektor im Wasserfass einfrieren lassen und eine IceCube-Dependance gründen!

      Löschen
    3. Hmm. Passend, dass man dort Tauonen findet.

      Löschen
  2. FRAGEN über FRAGEN ...

    Events im Februar 2021
    2 Di

    Maria Lichtmess
    Welttag der Feuchtgebiete
    Tag des arbeitslosen Duftbaums
    Groundhog Day

    Namenstag: Alfred, Bodo, Dieter, Maria, Stefan, Stefanie

    Feuchtgebiete ... passt zu Deinem POST ... und SORRY ... hier kommt Bodo, wer sonst:

    https://www.youtube.com/watch?v=wS4UmhzAs0M *singUNDträller*

    AntwortenLöschen
  3. die kunst entwickelt sich weiter, nun surrealismus? das foto erinnert an ein wandgemälde in der nähe des anhalter bahnhofs. übrigens reicht es meist, ein stück styropur auf das wasser zu legen, damit das fass nicht kaputt geht.

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Regentonnen-Roulette betreibe ich auch gerade, siehe hier:
    https://guenstiggaertnern.blogspot.com/2021/01/nicht-nachmachen.html
    Vielleicht erntest du auch bald so hübsche schwimmende Schneeflocken?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hätte uch gleich verlinken sollen! Der Artikel hat mir Mut gemacht, die Tonne noch voll zu lassen (da wusste ich aber auch noch nichts von minus 11 Grad). Alle sollten sich den Günstig Gärtnern-Blog ohnehin ansehen, die Apfelbaum-Vogel-Fotos waren sensationell.

      Löschen
    2. Dankeschön! :D Also, bei -11 Grad wäre mir vielleicht doch mulmig geworden. Meine steht im Vorgarten, wo keine Sonne hinkommt. Aber -5 waren schon mal kein Problem!
      Die Vogelfotos kann ich leider oft nur durch die Scheibe machen, sonst fliegen die Herrschaften weg. Nur bei Rotkehlchen und Kernbeißer darf man gaaaanz vorsichtig das Fenster öffnen und sie machen einfach weiter mit den Sachen, die Rotkehlchen- oder Kernbeißer gerade so tun. Coole Säue sind das!
      Viele Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Putin wäscht sich auch, jeden Morgen, an der Eiswassertonne.

    AntwortenLöschen
  6. Endlich mal ein Bild von Ihnen. Fein: eine runde Sache!

    AntwortenLöschen