Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 23. Januar 2018

Im Dunkeln


Dieses Blog lebt ja vom visuellen  Input - ich muss irgendetwas interessantes sehen, das mich zu einem Blogpost anregt. Anlaßlose Geschichten gibt es zwar auch immer wieder mal, aber der Großteil der Blogposts hängt an irgendetwas, was in meinem Handyspeicher rumliegt.

Winter ist da immer schwierig. Kaum Gemüse, wenn ich aus dem Haus gehe, ist es dunkel, wenn ich aus der Arbeit komme, auch. Dieses Jahr ging's trotzdem ganz gut im Blog, auch wenn ich gerade selten mehr als einen Post auf Vorrat habe.

Nun ist es zumindest wieder hell, wenn ich am Morgen in die Invalidenstraße biege.

Kommentare:

  1. SONNE am MORGEN, vertreibt Kummer und Sorgen... vielleicht:

    Bleibe nicht am Boden heften,
    Frisch gewagt und frisch hinaus!
    Kopf und Arm mit heitern Kräften,
    Überall sind sie zu Haus;
    Wo wir uns der Sonne freuen,
    Sind wir jede Sorge los.
    Daß wir uns in ihr zerstreuen,
    Darum ist die Welt so groß.

    Johann Wolfgang von Goethe

    *darauf einen Cappuccino... schlürffff... (ړײ)*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ist der Anlass noch so nichtig,
      ein Wort von Goethe macht ihn gewichtig! ;-)

      Löschen
    2. Dafür, dass der Herr schon lange tot ist, gibt er noch gerne seinen Senf dazu

      Löschen