Everybody's fucked in his own special way

Samstag, 25. November 2017

Rätselhafte prähistorische Kunstwerke

Heute: Die geheimnisvollen Gullyköppe





Kommentare:

  1. Enttarnung erfolgt:

    https://www.bz-berlin.de/berlin/berliner-fotografie-deckel

    ... und was habe ich jetzt gewonnen, Herr Paubel ... hä ? *gibbel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *doppelseufz*
      (wenn irgendjemabd anders auf die BZ verlinkt hätte, wär der Kommentar gelöscht)

      Löschen
  2. Waaaaaaaaah... Ich muss das Kameraauge auch nach Gullyclopen Ausschau halten lassen!

    AntwortenLöschen
  3. Noch ein bisschen passende Musik:
    https://youtu.be/5gwuVvi1UyM

    AntwortenLöschen
  4. Black flag mal wieder.
    Die Stadt ist durch Ihre Augen betrachtet noch geheimnisvoller und bizarrer als sonst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Bezug auf bizarren Asphalt gibt's bei Ihnen in der Gegend auch so einiges. Ich erinnere mich, dass ich mal am Heinrichplatz am liebsten den ganzen Fußweg fotografiert hätte.

      Löschen
    2. Am Heinrichplatz haben oft genug die Mülltonnen gebrannt. Das hinterlässt Spuren. Auch in der Muskauer Straße am Mariannenplatz sah man lange noch den eingebrannten Geist des Volvos Heiner Müllers. Der Asphalt Kreuzbergs ist eine Landkarte der Revöltchen.

      Löschen