Everybody's fucked in their own special way

Mittwoch, 23. September 2020

Gold verschwindet am Nordbahnhof

Schon seit einiger Zeit wollte ich hier über das Verdorren der Königskerzen am Nordbahnhof schreiben - kein Gold mehr zu sehen

 




Das merkwürdige Wetter hat aber dazu geführt, dass die eigentlich verblühten Pflanzen plötzlich noch einmal Blüten bekommen haben, dann aber gleich wieder verdorrt sind. Dafür kommen in den Ritzen schon wieder neue - die werden allerdings in diesem Jahr nichts mehr. 

 


Bis in das nächste Jahr haben wir dann die meterhohen, braunen verdörrten Stauden. Irgendwann schreibe ich dann auch einmal die dazu passende Hexengeschichte mal etwas ausführlicher.


Ganz ohne Gold ist der Nordbahnhof allerdings doch nicht, weil zwischen dem Pflaster wächst etwas, das wie Leinkraut aussieht und noch für Farbtupfer sorgt.  



Und wer einmal ganz andere Ansichten von der Invalidenstraße sehen will, der sei auf OLe verwiesen, der dort letzthin auch spazieren war. Er ist sogar auf das Denkmal im Invalidenpark gestiegen und hat fotografiert. 

Kommentare:

  1. Hier beobachte ich das gleiche Phänomen bei Malven: wo ein Fingerhut voll Erde ist, krallen sie sich fest.

    AntwortenLöschen
  2. lieber andreas, dein leinkraut heißt löwenmäulchen! kannste etwas samen mitnehmen und streuen, ist doch besonders schön. die königskerze hat die nachblüte weil sie nach der trockenheit endlich wasser bekam. es blühen z.t. auch kastanien nochmal. insgesmt ist es ein goldener oktober, nächste woche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Nachblüte ist leider schon wieder vorbei. Schauen wir mal, welches Gold der Oktober bringt.

      Löschen