Everybody's fucked in their own special way

Donnerstag, 19. September 2013

Unternehmen Capricorn

Ich habe ja schon über das U-Boot in der Invalidenstraße geschrieben (dazu übrigens demnächst ein Update) und ansonsten die eine oder andere merkwürdige Sache in dieser Straße dokumentiert. Was ich heute allerdings in der Früh gesehen habe, schlägt das alles noch einmal um Längen. 

Ich glaube, ich bin hier einer ganz, ganz großen Sache auf der Spur.*


(Bitte schalten Sie auch morgen wieder ein, wenn ich ein Foto des merkwürdigen Wesens, das aus der Rakete fiel, veröffentlichen werde). 


*Nein, ich habe nicht die geringste Ahnung, was das sein könnte. Ich finde es auch fantastisch, dass die Bauarbeiter auch nach dem dritten Umgraben noch so Zeug im Boden finden. 

Kommentare:

  1. Also, solange das Ding keinen Zünder dran hat, finde ich, ist alles im grünen Bereich ... haha. Grün. Demnächst dann Marsmännchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht... Beim Ausbuddeln tauchen auch immer wieder Fliegerbomben auf. Das scheint mir aber erstmal nicht explosiv... Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  2. Schnöde konzentrische Nennweitenreduzierung eines Rohres. Beidseitig mit Rohrschüssen und einem Abgang auf der Seite der größeren Dimension.
    (Du wolltest bestimmt mal wieder einen tonarischen Kommentar provozieren.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich durchschaut... Aber ich wusste auch, dass das der einzige Weg ist, herauszufinden, was das sein könnte. Im Moment buddeln die ziemlich wild, deswegen wird es wohl in nächster Zeit noch ein paar "provokante" Posts geben. Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
    2. Upps, warum bin ich denn hier anomym?

      Löschen
    3. Vor einem Jahr warst du eben noch mysteriös.... ;-)

      Löschen
  3. Unternehmen Capricorn klingt doch als Arbeitstitel schon mal seehr gut ;) Vielleicht ist ja auch noch Kapitän Nemo in diese Geheimmission verwickelt? Rätsel über Rätsel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du den Film? Habe ich früher total gern gesehen, war mit Elliott Gould. Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  4. Nein den Film kenne ich nicht. Muss ich mal googeln. Aber das Buch 20.000 Meilen unter dem Meer von Jules Verne hab ich gelesen ..

    LG Anne

    AntwortenLöschen