Everybody's fucked in their own special way

Sonntag, 15. September 2013

Zwischenstand

Ein paar Nachrichten von der Tomatenzucht:

Die Zuckerpflaume wächst prächtig und macht ihrem Namen alle Ehre.


Für das Stierherz wurde mir prophezeit, dass die Früchte mehlig und braun sein würden. Pah! Die Tomaten waren schön rot und saftig... und schmeckten wie nasse Erde. Definitiv nächstes Jahr nicht mehr im Programm.

Bei meiner einzigen grünen Tomate - Aunt Schlagmichtots German Green - stellte sich mir das interessante Problem, woran man eigentlich erkennt, dass eine grüne Tomate reif ist. Die Vorgehensweise, die ich gewählt habe, ist offenbar die falsche: Wenn man wartet, bis sie rot werden, sind sie schon halb Matsch. Das, was man noch essen konnte, hat aber gut geschmeckt.

(Irgendwie schwirrt mir dabei immer dieser merkwürdige Spruch: "Die Farbe der grünen Blaubeeren ist rot" durch den Kopf)

Kommentare:

  1. Wann, sagst du, kann ich den Tomatensalat essen?

    LG aus Berlin

    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, du bist wieder im Lande! Meld dich doch einfach mal per Mail oder SMS, dann finden wir schon einen Termin... Liebe Grüße, Andreas

      Löschen