Everybody's fucked in their own special way

Dienstag, 29. Oktober 2019

Kehraus

Den letzten Sonnentag genutzt, um noch einmal in den Wald zu gehen. Die Schwammerl-Ausbeute war dann zwar geringer, aber immer noch ausreichend für ein Abendessen. 

Außerdem den Garten aufgeräumt. Die letzten Tomaten gepflückt und das Gewächshaus aufgeräumt, damit ich im Winter die Zitrus- und Olivenbäumchen hineinstellen kann. Für meine Kaffeepflanze, die den ganzen Sommer so schön gediehen war, war es allerdings jetzt schon zu kalt; mal sehen, ob ich sie im Haus wieder aufpäppeln kann. 

Auch Frau Ackerbau hat die Beete abgeräumt. Wir hatten einige Möhrenpflanzen, die irgendwie nicht richtig gewachsen sind. Ich muss aber zugeben, dass die Mini-Möhrchen hervorragend schmecken (normalerweise werden die Dinger bei uns holzig).

Die letzte Ernte.



In drei Monaten geht's ja dann schon wieder weiter. Dieses Jahr hat sich gezeigt, dass es sehr hilfreich ist, mit den Peperonis und Paprikas schon im Januar zu beginnen; der Ertrag ist ungleich besser. 

Aber jetzt warten wir mal ab, was der Winter alles bringt. 

Kommentare:

  1. Das sieht wahrlich nach einem opulenten Erntedankfest aus.
    Ich bin beeindruckt von der Vielfalt und Menge.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man hätte auch noch ein bisschen Blumenkohl und Mais dazu legen können. Aber jetzt kommen die ersten Fröste.

      Löschen
  2. YEAH... ein Foto - Plakat
    und ab, an die Küchenwand = sehr dekorativ !!!

    *RESPEKTandieAckerbau-Familie*

    Unsinniges zum Dienstag noch dalass:

    Zitat Polt aus Kehraus: "To laugh... lachen... hi hi... ich glaube das verstehen die Ausländer nicht, so was gibt es scheinbar nur bei uns."

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderschöne Ausbeute... und der Topinambur ist auch wieder dabei :-)

    AntwortenLöschen